Vorlesen Schliessen
Inhalt

Integriertes Klimaschutzkonzept

Die Stadt Neustadt in Holstein hat im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative die Förderung eines integrierten Klimaschutzkonzeptes beantragt und auf den Weg gebracht. In der Zeit von Juli 2022 bis Februar 2024 wurde ein Klimaschutzmanager beschäftigt, der das Klimaschutzkonzept in der Projektlaufzeit aufgestellt hat. Dieses können Sie über den nachfolgenden Link einsehen:


Eine geförderte Verlängerung zur Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes ist im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative für die Dauer von drei Jahren möglich.

Inhalt des Klimaschutzkonzeptes

Das Klimaschutzkonzept wird im Kern aus drei Abschnitten bestehen:

  • Eine Treibhausgasbilanzierung für die Stadt Neustadt in Holstein wird den IST-Zustand feststellen, um daran für die folgenden Jahre Vergleichswerte bei der Einsparung an Treibhausgasen vergleichbar zu machen.
  • In einer Potenzialanalyse werden die Möglichkeiten der Reduzierung von Treibhausgasemissionen dargestellt. Unterschiedliche Szenarien sollen aufzeigen, welche Pfade und Ziele der Treibhausgasneutralität im Bereich der Stadtverwaltung möglich sind.
  • Der Kern des Klimaschutzkonzeptes wird der Maßnahmenkatalog sein. In Ihm werden konkrete Maßnahmen beschrieben, die in die Umsetzung gelangen können. Jede Maßnahme wird auch in ihrer Effektivität und Realisierbarkeit bewertet, sodass daraus ein belastbarer Zeitplan für die Umsetzung entwickelt werden kann.

Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen.

Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Kommunen, Unternehmen oder Bildungseinrichtungen.

Daten zum geförderten Projekt

Mitteilungen und Aktuelles zum Projekt