Vorlesen Schliessen
Inhalt

Einmal ohne, bitte!

Das Nachhaltigkeitsmanagement Neustadt in Holstein bemüht sich um einen plastikfreien Wochenmarkt. Mit dem Konzept „Einmal ohne, bitte!“ sollen unnötiger Verpackungsmüll und Einwegartikel vom Neustädter Wochenmarkt verschwinden.

Das Label „Einmal ohne, bitte!“ entspringt dem gemeinnützigen Münchner Verein rehab republic e. V., welcher sich die Vermeidung von Verpackungsmüll bei Einkauf und Take-Away zum Ziel gesetzt.
Das Konzept strebt die Nutzung kundeneigener Behältnisse zum Befüllen an. So können beispielsweise Besucher und Besucherinnen des Wochenmarktes Lebensmittel direkt in ihre Aufbewahrungsbehälter füllen lassen - dieser Vorgang ersetzt die übliche Plastikverpackung und Unterstützt somit die Müllvermeidung.

Wie funktioniert „Einmal ohne, bitte!“?

  1. Die Kundin oder Kunde bringt saubere, verschließbare Boxen aus Glas oder Kunststoff, Einmachgläser oder Wachstücher.
  2. Das Behältnis wird auf ein Tablett gestellt und der Deckel abgenommen.
  3. Die Bedienung nimmt das Tablett hinter die Theken, befüllt die Box (ohne diese zu berühren) und stellt sie anschließend wieder zurück.
  4. Die Kundin oder Kunde schließt den Behälter und das Personal klebt gegebenenfalls den Bon auf.

Entsprechende Aufkleber sollen teilnehmende Geschäfte, Stände, Supermärkte und Take-Away-Restaurants kennzeichnen.

Mehr zum Thema „Einmal ohne, bitte!“ finden Sie auf www.einmalohnebitte.de.

Wochenmarkthändlerinnen und Wochenmarkthändler können sich bei Interesse an einer Teilnahme an dem Konzept „Einmal ohne, bitte!“ gerne an die Nachhaltigkeitsmanagerin der Stadt Neustadt in Holstein wenden.

Teilnehmende Wochenmarkthändlerinnen und Wochenmarkthändler