Vorlesen Schliessen
Inhalt

Eröffnung der Sonderausstellung »Zeich(n)en für Frieden in der Ukraine« im zeiTTor

Wie sich junge Menschen zwischen 3 und 12 Jahren künstlerisch mit dem Krieg in der Ukraine auseinandersetzen, zeigt eine neue kleine Sonderausstellung im zeiTTor - Museum der Stadt Neustadt in Holstein. Sie wird am Dienstag, den 30. August, um 18:30 Uhr eröffnet. Eingeladen sind alle, die kommen möchten.

Die vielfältigen, kreativen und gedankentiefen Bilder und Bastelarbeiten, die die aktuelle militärische Konfrontation thematisieren, geben einen Einblick darüber, wie Kinder und Jugendliche den Konflikt verarbeiten.

Die Beteiligten

Das Kunstprojekt wurde von Viola F. Holtz

  • initiiert,
  • erdacht und
  • durchgeführt.

Die Grafikdesignerin organisierte drei Malaktionen unter anderem im „Buchstaben in der Hochtorstraße“, wo die Arbeiten schon einmal in den Schaufenstern ausgestellt waren.

Beteiligt war außerdem die Kindertagesstätte „Schatzinsel“. „Auf die fürchterliche und unfassbare Not der Kinder und Jugendlichen in der Ukraine aufmerksam zu machen, empfinde ich als zweifache Mutter als selbstverständlich. Im gleichen Atemzug weiß ich auch, dass das Thema meine sowie auch andere Kinder hier beschäftigt. Sie wollen verstehen, was in der Ukraine passiert und wie geholfen werden kann. Für mich ist es daher wichtig, dass sich Kinder und Jugendliche mit politischen Themen auseinandersetzen und Erwachsene ihnen den Rahmen dazu ermöglichen“, so Viola Holtz.

Der Ausstellungszeitraum

Die Arbeiten werden vom 31. August bis zum 25. September 2022 im zeiTTor ausgestellt.

zum zeiTTor

Autor: Sven Westen, 19.08.2022 
Quelle: Dr. Frank Wilschewski