Vorlesen Schliessen
Inhalt

Ruheplätze in Neustadt in Holstein (2023 - 2024)

Die drei Ruheplätze im Verlauf der Straßen „Uferweg“ / „Stutthofweg“ sind abgebaut und wurden durch Neubauten ersetzt.

Noch vor Beginn der Baumaßnahme an den drei Ruheplätzen im Verlauf der Straßen „Uferweg“ und
„Stutthofweg“ unterhalb der Schön Klinik Neustadt in Holstein und der DANA-Ostsee Seniorenresidenz galt
es, die entsprechenden vorbereitenden Maßnahmen umzusetzen. Dazu zählte beispielweise das
Einbeziehen der LAG AktivRegion Wagrien-Fehmarn e.V., die das Bauvorhaben sowohl auf deren
integrierte Entwicklungsstrategie als auch auf Förderfähigkeit hin prüfte und durch ihren Vorstand
beschließen ließ. Das Landesamt für Landwirtschaft und nachhaltige Landentwicklung (LLnL) hatte im
Anschluss daran ebenfalls die Förderfähigkeit geprüft und erteilte daraufhin die Bewilligung. Denn erst
nach Vorliegen des Zuwendungsbescheides Mitte 2023, in dem eine nicht rückzahlbare Zuwendung von
129.702,06 € netto der zuwendungsfähigen Kosten aus Mitteln der Europäischen Union aus dem
„Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER)“ bewilligt wurde,
konnte die Ausschreibung für die Gewerke beginnen. „Diese Zuwendung wird als Anteilfinanzierung in
Höhe von 55% der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben von etwa 235.000 € netto als Zuschuss
gewährt“, erklärt Bürgermeister Mirko Spieckermann.

Im Oktober 2023 startete die Baumaßnahme mit dem Abriss der drei vorhandenen Ruheplätze. Lediglich
sechs Monate später sind alle Baumaßnahmen beendet und die drei Ruheplätze konnten von Bürgermeister
Mirko Spieckermann und Tourismus-Ausschussvorsitzendem Dirk Cremer offiziell eröffnet werden.

„Das Ziel der Neubauten ist es, die Aufenthaltsqualität an diesen Plätzen zu steigern und im allgemeinen
die touristische Infrastruktur aufzuwerten. Dies beinhaltet die Umsetzung von Barrierefreiheit und
Nachhaltigkeit, sowie die Berücksichtigung des Ostseeküstenradweges“, teilt Tourismus-
Ausschussvorsitzender Dirk Cremer mit.

Bürgermeister Mirko Spieckermann bedankte sich beim LLnL für die Förderzusage, der LAG AktivRegion
Wagrien-Fehmarn e.V. für die Projektunterstützung, dem Architektenbüro für die Begleitung des Projektes,
allen ausführenden Gewerken für die fachgerechte Arbeit sowie den Bewohnern der Schön-Klinik und der
DANA-Ostsee Seniorenresidenz für ihre Geduld. „Das Warten hat sich gelohnt. Die drei Ruheplätze
machen ihrem Namen alle Ehre“, ergänzt Spieckermann.