Informationen zur Coronavirus-Pandemie

Hilfsnavigation
Volltextsuche
 
Spätherbstlicher Blick vom Skaterpark aus über das Binnenwasser
Seiteninhalt

Gamingspaß beim »eSports meets Ostseeküste«

Elektronischer Sport – E-Sport – Gaming!? Ein Thema, über das in unserer Gesellschaft viel diskutiert wird. “Gaming” verbindet, gerade in der Generation “Social Media & Co.”. Viele pädagogischen Einrichtungen passen sich inzwischen dem beliebten Zeitvertreib an. Doch was ist “Gaming” überhaupt? Und wo fängt E-Sport an?

Beim gemeinsamen Event der Initiative Jugend e. V., des “Hafengamer”-Projektes und des eSports Nord e. V. wurden PCs und Spielekonsolen zum Gamen aufgebaut. So konnten die Teilnehmer:innen vor Ort an verschiedenen Stationen aktuelle Gaming-Titel ausprobieren und erleben.

Die pädagogischen Jugendzentren aus Neustadt, Grömitz, Heiligenhafen und Timmendorfer Strand krönten den Sieger beim “Duell der Gemeinden”: Jeweils zwei Teilnehmer:innen aus den Gemeinden sind beim „Digitalen Fünfkampf“ angetreten. Gewonnen hat die Jugendeinrichtung “Red Corner” aus Grömitz, die sich neben vielfältigen Sachpreisen auch über einen PS4-Controller im “Hafengamer”-Design, von Baltic Gaming freuen durfte. Zudem hat für alle interessierten Besucher:innen ergänzend noch ein “Mario Kart”-Turnier stattgefunden.

Fabian Bornemann, 1. Vorsitzender des eSports Nord e. V., hat bei der Gelegenheit verschiedenen Vertreter:innen aus der Politik, sowie Pädagog:innen und weiteren interessierten Gästen den Thememkomplex “E-Sport” nähergebracht. Es entstanden fachliche Diskussionen unter den Beteiligten.

Eines der Ziele von Formaten wie diesen ist es, durch gezielte Maßnahmen, Präventionen & Prophylaxen, “Gaming” in die pädagogische Arbeit zu integrieren und so positiv zu begleiten. Hierbei ist die Vermittlung eines gesunden Konsumverhaltens wichtig. Es sollte demnach offen und transparent miteinander kommuniziert werden, um Problemfelder direkt ansprechen zu können

„Die Förderung der gemeinschaftlichen Zusammenarbeit der Gemeinden, die Partizipation der jungen Menschen und die Vermittlung von Fach - und Methodenkompetenzen waren weitere Ziele, die wir mit der Veranstaltung ‚eSports meets Ostseeküste' erreichen wollten“, äußerte sich der Praktikant vom Jugendcafé und Mitorganisator Kay Alex Pietsch.
„Des Weiteren wollen wir junge Menschen erreichen, denen vielleicht im häuslichen Umfeld das ‚Gaming‘ nicht möglich ist, um diese für weitere analoge Aktions- und Projektvorhaben begeistern zu können.“

Für mehr Informationen steht das Team des Jugendcafés von Montag bis Freitag in der Öffnungszeit von 15 bis 19:30 Uhr zur Verfügung, telefonisch unter 0151 10649422 oder via Mail an fkrueger@stadt-neustadt.de.

Autor/in: Falk Krüger