Informationen zur Coronavirus-Pandemie

Hilfsnavigation
Volltextsuche
 
Panoramablick von der Wasserseite aus gesehen auf das Neustädter Strandbad mit grünenden Bäumen im Hintergrund an einem warmen, sonnigen Frühlingstag
Seiteninhalt

Aktuelle Informationen der Stadtverwaltung Neustadt in Holstein vom 11.01.21

Das Land Schleswig-Holstein hat eine Landesverordnung erlassen, die am vergangenen Wochenende in die Allgemeinverfügung des Kreises eingearbeitet wurde. Die Stadt Neustadt in Holstein informiert an dieser Stelle über die Maßnahmen, die sich auf dieser Grundlage für die Kommune ergeben.

Erreichbarkeiten statt Öffnungszeiten

Um das Ziel zu erreichen, Kontakte zu verringern und Ansteckungen zu vermeiden, wird die Verwaltung der Stadt Neustadt in Holstein in den kommenden Wochen die Außenkontakte auf ein Minimum reduzieren. Die Mitarbeiter*innen werden soweit es geht im Home-Office arbeiten. Fast alle Ämter und Einrichtungen der Stadt Neustadt in Holstein werden somit für den Publikumsverkehr bis vorerst zum 31. Januar geschlossen. Auf das bisherige Vorgehen der persönlichen Terminvereinbarungen wird weitgehend verzichtet. Persönliche Termine können nur in dringenden Fällen vereinbart werden. Die Terminabsprachen sind direkt mit den Mitarbeiter:innen der Verwaltung zu vereinbaren. Dieses Vorgehen wird ab sofort mit dem Ziel umgesetzt, unnötige Wege innerhalb des Stadtgebietes zu vermeiden und somit Begegnungssituationen zu reduzieren. Diese Regelungen gelten vorerst für den Monat Januar. Telefonisch ist die Stadtverwaltung weiterhin unter den bekannten Telefonnummern erreichbar.

Das Team des Bauhofs ist weiterhin im Stadtgebiet im Einsatz

Bürgermeister Mirko Spieckermann: „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bauhofs sind natürlich weiterhin persönlich im Stadtgebiet und in den Ortsteilen mit der vollen Besetzung im Einsatz“.

Zuhause bleiben, Kontakt vermeiden

Bürgermeister Mirko Spieckermann appelliert noch einmal an alle, sich an die bestehenden Regeln und das Gebot „Wir bleiben zuhause“ zu halten. „Ich weiß, dass uns die Corona-Pandemie sehr herausfordert und uns sehr viele Einschränkungen abverlangt. Wichtig ist aber, nie das Ziel aus den Augen zu verlieren, gesund durch diese Pandemie zu kommen und die Anzahl der Neuansteckungen möglichst gering zu halten. Nur so kann die ärztliche Versorgung aufrechterhalten werden und nur so kommen wir durch diese Krise. Ein sehr anstrengendes Jahr liegt hinter uns und sicherlich werden uns die nächsten Monate sehr an unsere Grenzen bringen. Daher schaffen wir die kommenden Wochen nur, wenn wir zusammenhalten, die persönlichen Kontakte vermeiden und die Abstände einhalten“.

Autor/in: Andrea Brunhöber