Hilfsnavigation
 
Neustädter Seglerhafen mit Blick auf die Stadtkirche
Seiteninhalt

Theater in der Stadt präsentiert: "De dresseerte Mann" mit dem Ensemble des Hamburger Ohnsorg Theaters

Sie haben heute Abend noch nichts vor? Dann verbringen Sie ihn doch mit uns und vielen anderen Theaterbegeisterten. Denn heute gastiert um 20 Uhr das Hamburger Ohnsorg-Theater mit der John von Düffels Komödie "De dresseerte Mann" nach dem gleichnamigen Bestseller von Esther Vilar im Theatersaal an der Jacob-Lienau-Schule, Schulstraße 2.

Freuen Sie sich

  • auf Birte Kretschmer, Meike Meiners und viele weitere Stars des Hamburger Ohnsorg Theaters und
  • einen plattdeutschen Theaterabend allererster Güte.

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Dann sichern Sie sich noch heute mit nur einem Mausklick (Onlineticketshop), dem Griff zum Telefon (04561 619-321) oder in einer unserer Vorverkaufsstellen (siehe unten) Ihre „Fahrkarte“ zu ein paar schönen Stunden mit uns. Wir freuen uns auf Sie!

Für Kurzentschlossene ist die Abendkasse (Telefon 04561 40718-17) am Veranstaltungsabend ab 19 Uhr geöffnet. Die Eintrittspreise liegen zwischen 16 und 22 Euro, es gelten die Abonnements gelb.

Theater in der Stadt - denn live ist besser!

Hier finden Sie weitere Informationen:

Ausgerechnet als Bastian sie mit Fünf-Sterne-Candlelight-Dinner und Verlobungsring daheim erwartet, wird es bei Helen später: Der Chef hat ihr den Job als Chief Executive Officer angeboten, auf den Bastian selbst insgeheim spekuliert hatte. Beziehungskrise statt Romantik, denn welcher Mann erträgt es schon, wenn die Partnerin ihn auf der Karriereleiter überholt? Während Helen darum ringt, ihre eigenen Ambitionen, Bastians gekränkten Stolz und vielleicht sogar noch einen künftigen Kinderwunsch miteinander zu versöhnen, treten ungebeten beide Mütter auf den Plan. Die Radikalemanze und die Zahnarztgattin in dritter Ehe sind die beiden Pole, zwischen denen Weiblichkeit sich eine Generation früher definierte. Gnadenlos pragmatisch entwickeln die beiden Mütter gemeinsam mit Helen die weibliche Strategie fürs 21. Jahrhundert. Denn wenn die Frau selbst für Wohlstand und Sicherheit sorgen kann, wofür braucht sie dann noch einen Mann?

John von Düffel dreht in seiner Bühnenfassung des Vilar-Bestsellers den Spieß der Emanzipation ein weiteres Mal um. Ihre Thesen sind das Fundament für die Arena, in der er die Kinder der militanten Feministinnen und schnurrenden Luxusweibchen von damals aufeinander loslässt - wobei die Mütter leidenschaftlich coachen.

Quelle: Hamburger Ohnsorg Theater

Hier bekommen Sie noch Karten:

Telefon: 04561 619-321
Fax: 04561 619-1321
Kontaktformular
E-Mail schreiben
Zimmer: 10
Adresse exportieren
Gebäude: Haus des Gastes
Telefon: 04503 77941-84
Fax: 04503 77941-85
Kontaktformular
E-Mail schreiben
Webseite besuchen
Adresse exportieren
Telefon: 04503 7794-140
Mobil: 0162 4307502
Fax: 04503 7794-200
Kontaktformular
E-Mail schreiben
Webseite besuchen
Adresse exportieren
Autor/in: Sven Westen, 22.03.2019 
Quelle: KulturService