Hilfsnavigation
 
Neustädter Seglerhafen mit Blick auf die Stadtkirche
Seiteninhalt

Neustädter Kulturmatinee und Gleichstellungsbeauftragte präsentieren: "Bubiköpfe und Korsett - Frauenbilder aus der Welt der Werbung"

Am Sonntag, den 3. März 2019 findet um 11 Uhr im Theatersaal an der Jacob-Lienau-Schule zur Einstimmung auf den Weltfrauentag ein musikalisch-literarischer Catwalk der Modetrends in Schlagern und Chansons der 1920-er Jahre bis heute mit Anna Haentjens statt. Die musikalische Begleitung am Flügel übernimmt Ulrich Stolpmann.

Die Veranstaltung findet im Vorfeld des "Internationalen Tag der Frau" am 8. März in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Neustadt in Holstein statt. Diese führt vor Beginn auch in das Thema des Stückes ein.

Der Eintritt ist frei.

Worum geht es in dem Stück?

Um Moden und Klischees geht es in den Liedern und Texten, die Anna Haentjens und Ulrich Stolpmann in ihrer musikalisch-literarischen Zeitreise präsentieren. Sie beginnen in der Weimarer Zeit, den so genannten „Goldenen Zwanzigern“, als Bubikopf und gekürzter Rocksaum das Bild der emanzipierten Frau suggerierten. „Jede Gnädige, jede Ledige trägt den Bubikopf so gern, denn es ist heut' hoch-modern“, heißt es in einem Chanson aus jener Zeit.

Besungen wird unter anderem der von vielen jungen Mädchen und Frauen heißbegehrte Mannequin-Job, der verspricht, als „Cover-Girl“ Magazin-Titelseiten zu schmücken.

Damit verbunden, das seit eh und je alle Zeiten beschäftigende Thema: „Dünn oder dick?“, wie schon in den Zwanzigern die singende Schauspielerin Claire Waldoff in einem ihrer Chansons fragt und zeitgleich in einem anderen Lied die Antwort gibt: „Ick lass mir nich det Fett aus die Oberschenkel kratzen wejen Emil seine unanständ-je Lust“

Autor/in: Sven Westen 
Quelle: KutlurService