Hilfsnavigation
Volltextsuche
 
Neustädter Seglerhafen mit Blick auf die Stadtkirche
Seiteninhalt

Lust auf Teilnahme am Stadtjubiläum? Mitstreiterinnen und Mitstreiter für großes Jubiläumsfest gesucht

Kaum zu glauben, aber wahr, die Stadt Neustadt in Holstein wird in diesem Jahr schon 775 Jahre alt und das soll ordentlich gefeiert werden. Sind Sie Mitglied in einem Verein oder haben ein Geschäft in der Innenstadt und Lust, das Stadtjubiläum mitzubegleiten? Hier erfahren Sie mehr.

Das Jahr 2019 ist für die Stadt Neustadt in Holstein ein ganz besonderes Jahr, denn die Stadt feiert nicht nur ein, nein sie feiert gleich drei besondere Jubiläen - und führt die drei Anlässe in einer gemeinsamen Veranstaltung zusammen.

Anlass eins: 30. europäisches folklore festival

1951 entwickelte der damalige Leiter der Neustädter Volkshochschule Gerd Beier die Idee für eine Neustädter Trachtenwoche. Der Anlass waren die vielen Flüchtlinge, die auf Grund der Nachwirkungen des 2. Weltkrieges in den Westen geflohen waren. Ihre Kultur zu erhalten war Gerd Beier wichtig. Ihm war klar, dass es zur Umsetzung dieser Idee die Unterstützung der ganzen Stadt brauchte und es gelang ihm recht schnell, viele von seiner Idee zu begeistern. Die erste Trachtenwoche fand dann im Sommer 1951 statt.

In diesem Jahr wird nun das 30. europäische folklore festival gefeiert und das Kuratorium kann mit Recht stolz darauf sein, trotz politischer Unruhen zu Zeiten des Kalten Krieges und bestehenden Konflikten in der Welt zur Völkerverständigung beigetragen zu haben und für viele internationale Folklore Festivals Vorbild gewesen zu sein.

Anlass zwei: 50 Jahre Europastadt

Auf den gelben Ortsschildern können Sie den Zusatz "Europastadt“ erkennen und darauf ist die Stadt zu Recht stolz, denn im Jahr 1969 wurde der Stadt Neustadt in Holstein die Europafahne verliehen. Grund für diese Auszeichnung vor 50 Jahren war das Engagement der Stadt Neustadt in Holstein für die Völkerverständigung in Europa, das sie durch die Trachtenwoche mit der ganzen Stadt lebt. In diesem Jahr wird dieses 50-jährige Jubiläum gefeiert.

Übrigens befindet sich die Europaflagge im Neuen Sitzungsaal, im Rathaus der Stadt.

Anlass drei: 775 Jahre Stadtrecht

Die Geschichte der Stadt begann vor über 770 Jahren als Adolf IV., Graf von Schauenburg, die Stadt Neustadt in Holstein gegründet und mit lübschem Recht ausgestattet hat. Sicherlich hatte auch der Hafen Neustadts eine große Bedeutung für die damalige Stadtgründung.

Viele Ereignisse haben die Stadtgeschichte und das Stadtbild geprägt, so wütete in der Stadt gleich zweimal die Pest und einige Brände zerstörten viele Häuser und historische Dokumente, aber sicherlich kann man sich auch die große Not der Betroffenen vorstellen. Auch der 2. Weltkrieg führte in der Stadt zu tiefgreifenden Veränderungen und viele fanden nach Kriegsende in Neustadt in Holstein ein neues Zuhause.

Wer sich im Detail für die Stadtgeschichte interessiert, dem legen wir einen Besuch im zeiTTor, dem Museum der Stadt Neustadt in Holstein und dem Museum Cap Arcona ans Herz.

In diesem Jahr soll nun das 775-jährige Stadtjubiläum ganz groß gefeiert werden.

2019: Drei Anlässe und eine große Jubiläumsveranstaltung

Die Stadt Neustadt in Holstein möchte alle drei Jubiläen in einer gemeinsamen Veranstaltung vereinen, und was lag daher näher, als das 775-jährige Stadtjubiläum in das 30. europäische folklore festival einzubinden. Und so wird das 775-jährige Stadtjubiläum mit einem großen Stadtfest von Samstag, 27.7. bis Montag, 29.7.2019 gefeiert und bildet den Auftakt zum 30. europäischen folklore festival.

Jubiläumsfest vom 27. 7. bis 29.7. mit einem Straßenfest, Festakt und Show-Programm

Viele Einheimische wünschen sich seit Jahren ein Altstadtfest, das mitten im Herzen der Stadt stattfindet und so hat das Festkomitee versucht, diesen Wunsch zu erfüllen und so wird das Jubiläumsfest als Auftakt des europäischen folklore festivals mit einem großem Stadtfest vom 27.7. bis 29.7. gefeiert, das in das europäische folklore festival integriert wird.

Der Schwerpunkt des Stadtjubiläums liegt ganz klar auf der Veranstaltung am Samstag, 28.7, denn an diesem Tag steht der Marktplatz mit einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm - von Poetry Slam, über Blasmusik bis hin zum krönenden Abschluss mit einem Live-Konzert der Kult-BandMax & friends“ - im Fokus. Und das Beste ist - der Eintritt ist frei.

Vielfalt an drei Tagen: Kunsthandwerk, Vereinspräsentation, Tower am Binnenwasser, Tag der Seenotretter und Jubiläum der DGzRS-Station

Es wird einige Besonderheiten geben und so wird es unter anderem an drei Tagen eine Kreativ-Meile in der Waschgrabenstraße geben - der Schwerpunkt liegt hier auf Kunsthandwerk-Ständen.

Rund um die Kirche, in der Kremper Straße, auf der sogenannten „Bankenseite“ und in der Brückstraße erhalten Geschäfte, Vereine und Verbände die Möglichkeit sich mit einem eigenen Stand zu präsentieren und Aktionen anzubieten. Hierfür werden dann auch die Straßen an allen drei Tagen gesperrt und somit große Teile der Innenstadt zur Fußgängerzone. Bei Interesse und ausreichenden Betreibern von Ständen könnte auch die Hochtorstraße in das Stadtfest einbezogen werden.

Ein weiterer Höhepunkt ist die Veranstaltungsfläche am Pagodenspeicher, die mit eigenem Programm und Kulinarischem an drei Tagen zum Mitfeiern einlädt. Auch der Tag der Seenotretter der DGzRS am Hafen und das 25-jährige Jubiläum der DGzRS (Station) am selben Wochenende werden in das Stadtjubiläum integriert.

Machen Sie mit: Teilnehmer für Stadtjubiläum gesucht - Einladung an Vereine, Geschäfte und Verbände

Wir freuen uns über alle Vereine, Verbände, Firmen und Institutionen, die Lust haben, sich an dem dreitägigen Stadtfest zu beteiligen. Es besteht die Möglichkeit, sich in der Innenstadt mit einem eigenem Stand zu präsentieren. Es ist eine einmalige Chance, Teil des bunten Geschehens zu sein und mitten im Sommer, neue Mitglieder zu gewinnen oder eine besondere Form der Öffentlichkeitsarbeit auf die Beine stellen. Für den Sonntag soll ein verkaufsoffener Sonntag für alle Verkaufsstellen innerhalb des Stadtgebietes beantragt werden.

Wer Lust hat, einen Stand in den Straßen auf die Beine zu stellen, erfährt die Details direkt bei Barbara Helbach. Eine Anmeldung mit einem eigenen Stand ist noch bis zum 15. Februar 2019 möglich. Die Teilnahme mit einer Non-Food-Präsentation ist kostenlos und auch die Standgröße kann abgestimmt werden. Wichtig zu wissen ist allerdings, dass die Präsentation idealerweise an allen drei Tagen in der Zeit von 11 bis 22 Uhr erfolgen sollte.

Autor/in: Andrea Brunhöber