Hilfsnavigation
 
Großer Baum auf einem Grünstreifen am Ostseeufer in der Nähe der Brücke über die Saalbeek bei klarem, blauen Himmel
Seiteninhalt

100 Jahre Frauenwahlrecht

Meine Standpunkte-Aktion zu „100 Jahre Frauenwahlrecht“ am letzten Freitag fand großen Zuspruch. 2018 feiern wir, dass Frauen vor 100 Jahre das aktive und passive Frauenwahlrecht erkämpft haben.
Mit unserer Aktion möchten wir zeigen, dass es viele verschiedene Gründe gibt, von diesem Wahlrecht Gebrauch zu machen.

Gemeinsam haben wir, die Frauen der Neustädter Frauenrunde, weitere Helferinnen und ich, große Papp-Punkte verteilt. Frauen wie Männer konnten darauf notieren, warum sie wählen gehen. Die vielfältigen Gründe wurden dann auf Teppichfliesen befestigt und in der Fußgängerzone ausgelegt. Ein buntes Bild, das alle Vorübergehenden animierte zu lesen und gegebenenfalls auch selbst einen Punkt zu beschriften.

Es war eine wirklich gelungene Aktion! Es haben sich viele gute und interessante Gespräche entwickelt. Und auch bei denen, die nur im Vorbeigehen gelesen haben, wirkt die Aktion sicher noch im Unterbewusstsein nach.
Die Auswertung der Aktion zeigt, dass vielen das demokratische Grundrecht wichtig ist, dass sie mitbestimmen und für ihre Stadt mitgestalten möchten. Es ist nicht selbstverständlich, wählen zu können, vor allem nicht für Frauen. Für das Frauenwahlrecht haben viele Frauen gekämpft und sie haben es 1918 gegen teils krude Vorurteile durchgesetzt.

Diesen Sonntag, am 6. Mai, wählen die Neustädterinnen und Neustädter ihre neue Stadtvertretung sowie ihre Abgeordneten für den Kreistag. Nutzen Sie Ihr Recht - gehen Sie wählen!

Autor/in: Natalia von Levetzow