Diese Internetseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Durch ihre weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Hilfsnavigation
 
Sandwanderweg mit Strand und Promenade von Pelzerhaken in Sichtweite inmitten einer umrahmt einer grünen Wiese mit Wald auf der einen und der blauen Ostsee auf der anderen Seite
Seiteninhalt

Theater in der Stadt startet mit dem Abonnementsverkauf zur 45. Spielzeit

Am Montag dieser Woche stellten die Verantwortlichen des „Theaters in der Stadt“ in und um den Theatersaal der Jacob-Lienau-Schule herum ihr Programm und die Broschüre für die neue Saison vor. Neben der Presse waren auch die Theaterpaten anwesend, denen bei dieser Gelegenheit für ihre langjährige Treue gedankt wurde.

Auch in seiner bereits 45. Spielzeit kann das über die Stadtgrenzen hinweg renommierte Theater mit bekannten Namen aufwarten: Manon Straché, Herbert Herrmann, Nora von Collande, Oliver Mommsen, Tanja Wedhorn, Peter Kremer, Nele Mueller-Stöven, Michael Lott, Peter Bause, Petra Nadolny, Hans Joachim Heist, Birte Kretschmer, Meike Meiners und das Ensemble des Hamburger Ohnsorg-Theaters sorgen für beste Unterhaltung.

Ebenso vielfältig wie die Namen der Stars sind auch die Stücke. Ob Unterhaltsames, Kurzweiliges oder Anspruchsvolles, die abgedeckte Bandbreite ist groß. Sie reicht vom Klassiker „Nathan der Weise“ hin zu modernen Stücken wie etwa „Jeder stirbt für sich allein“, „Szenen einer Ehe“, „Die Tanzstunde“, „Schmetterlinge sind frei“, „Als ob es regnen würde“ und „Noch'n Gedicht“. Darüber hinaus kommen natürlich auch Musikliebhaber bei Konzerten der Brass Band Berlin, dem Silvesterprogramm mit einem Tribute an Frank Sinatra, Dean Martin und Sammy Davis Junior mit dem Hamburger Engelsaal sowie der russischen Weihnachtsrevue mit „IVUSHKA“ wieder auf ihre Kosten.

Sollten Sie auf den Geschmack gekommen sein, so sichern Sie sich doch ein Abonnement. Die Preise hierfür liegen zwischen 50,00 € (Preisgruppe D) und 75,00 € (Preisgruppe A). Sie sparen dabei bis zu 12,00 € pro Karte im Einzelverkauf. Dieser beginnt am 2. Juli, Eintrittskarten für Gastspiele außer der Reihe können Sie jedoch bereits jetzt erwerben

Weitere Informationen erhalten Sie im KulturService des Neustädter Rathauses, telefonisch unter 04561 619-321, auf den Theaterseiten und im neuen Programmheft im Dokumentenblock dieser Seite.

Das Programm

Schauspiel-Abonnement

Das Schauspiel-Abonnement grün beinhaltet drei anspruchsvolle Theaterabende. Es beginnt am 16. November mit dem Schauspiel „Nathan der Weise“ von Gotthold Ephraim Lessing mit Peter Kremer in der Hauptrolle. Fortgesetzt wird die Reihe am 8.2.2019 mit dem Stück „Szenen einer Ehe“ von Ingmar Bergman. Den Abschluss bildet am 15.3.2019 das Schauspiel „Jeder stirbt für sich allein“ nach dem Roman von Hans Fallada mit Peter Bause in der Hauptrolle. In diesem geht es um das Ehepaar Quangel, das durch den Tod seines einzigen Sohnes seinen Lebenssinn verloren hat und ihn durch heimlich ausgelegte Botschaften, die dem Regime den Krieg erklären, wiederfindet.

Komödien-Abonnement

Im Komödien-Abonnement rot wird die Spielzeit mit „Schmetterling sind frei“, einer Komödie von Leonard Gershe unter anderem mit Monan Straché am 21. September eröffnet. Freuen Sie sich auf eine wunderbare Tragikomödie, in der drei Menschen um Liebe, Selbstwert und ihren Platz in der Welt kämpfen. Danach folgt am 2. November "Als ob es regnen würde“ von Sébastien Thiéry mit Herbert Herrmann und Nora von Collande in den Hauptrollen. Es handelt sich hierbei um eine spannende und intelligente Komödie über das Geld und die Gier. Das Abo rot endet am 7.3.2019 mit dem Stück „Die Tanzstunde“ mit Oliver Mommsen und Tanja Wedhorn. Der Autor Mark St. Germain hat hier eineberührende Komödie über zwei einsame Seelen geschrieben, die nur mühsam denselben Takt halten können, schließlich aber beide mutig werden und sich erstaunlich nahe kommen.

Potpourri-Abonnement

Das Potpourri-Abonnement gelb beginnt am 26. Oktober mit dem Lustspiel „In anderen Umständen“ von Folker Bohnet mit Petra Nadolny und anderen. Dieses handelt von einem einem kleinen Angestellten einer großen Versicherung, der plötzlich Mutterschaftsgeld überwiesen bekommt. Am Sonnabend, den 19.1.2019 erwartet Sie dann Hans Joachim Heist als Heinz Erhardt in „Noch'n Gedicht“. Heist, der deutschlandweit durch seine Rolle als schnell in Rage geratender Gernot Hassknecht in der ZDF-"heute show" erlangt hat, bietet einen Querschnitt durch die schönsten Reime und Wortspielereien des großen Komödianten. Den Schlussakkort setzt am 22.3.2019 schließlich das Ensemble des Hamburger Ohnsorg-Theaters mit der plattdeutsche Komödie „De dresseerte Mann“ von John von Düffel nach dem Bestseller von Esther Vilar. In dieser dreht sich alles um die Beziehungskrise eines Paares, bei dem ein Mann von seiner Partnerin auf der Karriereleiter überholt wird.

Gastspiele außer der Reihe

Am 30. November erwartet Sie das EnsembleIVUSHKA“ mit seiner großen Tournee zum 50-jährigen Jubiläum der russischen Weihnachtsrevue. Am 31. Dezember wartet der Hamburger Engelsaal zum Jahresausklang mit einem Tribute an Dean Martin, Sammy Davis Junior und Frank Sinatra auf. Am 22.2.2019 schließlich gastiert die zehnköpfige Brass Band Berlin mit dem Konzert „Classic, Jazz & Comedy“ im Neustädter Theatersaal.

Über das "Theater in der Stadt"

Die Veranstaltungsreihe "Theater in der Stadt“ wurde 1974 ins Leben gerufen und wird seitdem vom KulturService der Stadt Neustadt in Holstein organisiert. Zwischen 9 und 12 Veranstaltungen werden pro Spielzeit angeboten. Die Spielzeit des "Theaters in der Stadt" beginnt im September und endet im April. In dem Theatersaal (Aula an der Jacob-Lienau-Schule) haben 444 Zuschauerinnen und Zuschauer Platz und ausreichend Parkplätze sind vorhanden. Die Aufführungen orientieren sich an dem Konzept des Theaters in der Stadt, das aus dem gelben Abo (Volkstheater), dem grünen Abo (Schauspiel) und dem roten Abo (Komödie) besteht. Im Mai beginnt der Abo-Verkauf und ab Juli sind die Karten für die Veranstaltungen auch im Einzelverkauf erhältlich. Die Preise liegen zwischen 16,00 € und 29,00 €. Bei der Buchung eines 3er-Tickets spart man pro Platz 4,00 € insgesamt also 12,00 €. Vor jeder Theaterveranstaltung gibt es eine Abendkasse eine Stunde vor der Veranstaltung.

Autor/in: Gabriele Nellies, Sven Westen, 16.05.2018 
Quelle: Kultur-Service