Hilfsnavigation
 
Zeichnung mit fünf Strichmäänchen. Diese sitzen um einen runden Tisch. Die Leitung hat ein Strichm&amul;nnchen in der Mitte, welches eine Brille auf der Nase und einen Laptop vor sich stehen hat. Die anderen Strichmännchen haben lediglich ein Stück Papier und einen Stift vor sich liegen oder in Benutzung.
Seiteninhalt

Vorlage - VO/2630/21  

Betreff: Städtebauliche Sanierungsmaßnahme und Städtebauförderung: Um- und Neugestaltung Hafenwestseite (2. BA Westhafen)
hier: Vorstellung des Vorentwurfs der Geh- und Radwegbrücke
Status:öffentlichVorlage-Art:Vorlage öffentlich
Federführend:3 Bauamt Bearbeiter/-in: Rieger, Conrad
Beratungsfolge:
Planungs-, Umwelt- und Bauausschuss Zustimmung
27.05.2021 
öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Planungs-, Umwelt- und Bauausschusses ungeändert beschlossen   

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

Die Stadtverordnetenversammlung hat am 27.06.2019 die Rahmenplanung für das Sanierungsgebiet Hafenwestseite beschlossen. Bestandteil des Beschlusses war, dass die Verwaltung beauftragt wird, die Sanierung im Sanierungsgebiet Hafenwestseite entsprechend des Rahmenplanes voranzutreiben und die jeweiligen Einzelmaßnahmen – soweit dies erforderlich ist – zur Beschlussfassung vorzulegen.

Die hier vorliegende Planung für die Geh- und Radwegebrücke ist Teil des zweiten von vier geplanten Bauabschnitten der Gesamtplanung. Damit die Freianlagenplanung weiter vorangetrieben werden kann, sollen die Entwurfsvarianten der Brücke frühzeitig abgestimmt werden. Sobald die Gestaltungsplanung für den zweiten und dritten Bauabschnitt fertiggestellt ist, wird diese dem Planungs-, Umwelt- und Bauausschuss zur Beschlussfassung vorgelegt.

Das Verkehrskonzept des Rahmenplanes sieht die Fuß- und Radwegebrücke zur Verbesserung der Verkehrsführung über die Hafenspange vor. Durch eine Abkoppelung des Fuß- und Radverkehrs vom MIV soll sich die Bestandssituation für alle Verkehrsteilnehmenden verbessern. Die zusätzlichen Flächen auf der Bestandsbrücke können als sichere Fahrradspur genutzt werden. Die neue Brücke soll eine sichere und notwendige Verbindung zwischen der neu gestalteten Hafenwestseite und der historischen Altstadt schaffen. Eine gute Fuß- und Radwegebeziehung soll Anreize schaffen den PKW geparkt stehen zu lassen und somit den PKW- und Parksuchverkehr im Kernstadtbereich zu reduzieren. Zudem sollen durch eine attraktive Verbindung beide Standorte gestärkt werden.

Der Vorentwurf der Geh- und Radwegebrücke wird in der Sitzung des Planungs-, Umwelt-, und Bauausschusses vorgestellt und die Kosten erläutert.

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

Der vorgestellten Entwurfsvariante „Sprungbrett“ wird zugestimmt. Die Gestaltungsplanung für die Freianlagen der Hafenwestseite soll mit dieser Entwurfsvariante dem Planungs-, Umwelt- und Bauausschuss vorgelegt werden.

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Finanzielle Auswirkungen:

Finanzielle Auswirkungen:

 Ja: 

 Nein: X

 

Gesamtausgaben:

 

Folgekosten:

 

Mittel stehen zur Verfügung:

 ja:

Bei Haushaltsstelle:

 

 nein:

Deckungsvorschlag:

Bemerkungen:

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

Vorentwurfsvarianten

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Vorentwurfsvarianten (2346 KB)