Hilfsnavigation
 
Zeichnung mit fünf Strichmäänchen. Diese sitzen um einen runden Tisch. Die Leitung hat ein Strichm&amul;nnchen in der Mitte, welches eine Brille auf der Nase und einen Laptop vor sich stehen hat. Die anderen Strichmännchen haben lediglich ein Stück Papier und einen Stift vor sich liegen oder in Benutzung.
Seiteninhalt

Vorlage - VO/2606/21  

Betreff: Cap Arcona Sachstandsbericht und Bestätigung des Begleitausschusses
Status:öffentlichVorlage-Art:Vorlage öffentlich
Federführend:2 Amt für gesellschaftliche Angelegenheiten Bearbeiter/-in: Raloff, Klaas
Beratungsfolge:
Ausschuss für gesellschaftliche Angelegenheiten Entscheidung
30.03.2021 
öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für gesellschaftliche Angelegenheiten ungeändert beschlossen   

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

 

Bericht Neugestaltung der Cap Arcona Ausstellung

Mit Beschluss vom 5.3.2020 hat die Stadtverordnetenversammlung die Standortentscheidung für die neue Cap Arcona Ausstellung im zeitTTor getroffen und den Bürgermeister beauftragt einen Förderantrag beim Land zu stellen.

 

Der abgestimmte Förderantrag wurde am 17.11.20 an das Ministerium geschickt. Im Antrag ist neben den geschätzten Planungs- und Umsetzungskosten auch ein Ansatz für die überleitungsbedingte Anpassung der Ausstellung des zeiTTors enthalten. Eine Reihe von Vorüberlegungen hat der Museumsleiter diesbezüglich schon vorgenommen. Mit Datum vom 11.3.21 ist der Zuwendungsbescheid des Ministeriums eingetroffen. Dies ist ein wichtiger Meilenstein, da nunmehr die Förderfähigkeit des Projektes gesichert ist.

 

In Zusammenarbeit mit der Bürgerstiftung wurden die weiteren Verfahrensschritte beraten. Zunächst wird die Ausschreibung für eine/n Kurator/in vorbereitet und mit dem zu konstituierenden Begleitausschuss abgestimmt.

 

Bestätigung des Begleitausschusses

Ein weiterer Schritt ist die Bestätigung des Begleitausschusses. Angefangen haben wir vor mehreren Jahren mit einem vorläufigen Begleitausschuss. Dieser soll für das weitere Verfahren nunmehr politisch bestätigt werden. Der „neue“ Begleitausschuss setzt sich bis auf wenige Änderungen aus den Mitgliedern des vorläufigen Begleitausschusses zusammen, Änderungen ergeben sich überwiegen durch zwischenzeitlich erfolgte Personalwechsel, aber auch einige „Neuzugänge“. Die Zusammensetzung des Begleitausschusses ist Ergebnis eines Abstimmungsprozesses mit der Bürgerstiftung Gendenkstätten des Landes Schleswig-Holstein. Für die Mitwirkung konnten anerkannte Persönlichkeiten gewonnen werden.

 

Mitglieder des Begleitausschuss sollen sein:

  1. Herrn Mirko Spieckermann (Bürgermeister)
  2. Herrn Klaas Raloff (Leiter Amt 2)
  3. Herrn Dr. Frank Wilschewski (Museumsleiter)
  4. Herrn Prof. Dr. Wolfgang Benz (Experte 3. Reich, Berlin)
  5. Frau Dr. Angelika Königseder (Expertin 3. Reich, Berlin)
  6. Herrn Dr. Harald Schmid (wissenschaftlicher Mitarbeiter Bürgerstiftung)
  7. Herrn Dr. Reimer Möller (KZ-Gedenkstätte Neuengamme)
  8. Herrn Norbert Kahl (Geschichtswerkstatt und politische Begleitung)
  9. Herrn Prof. Dr. Dr. hc. Gerhard Fouquet (Vorstand Bürgerstiftung Gedenkstätten SH)
  10. Frau Martine Letterie (Präsidentin Amicale Internationale KZ Neuengamme, Niederlande)
  11. n.n. (Kurator/ Kuratorin – Auftragnehmer*in)

Herrn Wilhelm Lange (ehem. Leiter Cap Arcona Museum) als Fachberater

 

Weitere Personen können bei Bedarf hinzugezogen werden. Auch wird der/ die Kurator/in diesbezüglich den Kontakt suchen.

 

 

Bericht weitere Cap Arcona Themen

Nachdem im Mai anstelle eines großen 75. Jahrestages nur ein stilles Gedenken stattfinden konnte, erfolgte im Juli ein Besuch der Kultusministerin Frau Prien. Frau Prien besichtigte u.a. den Cap Arcona Infopfad. Der Infopfad befindet sich im des Ehrenfriedhofes und bestehend aus fünf Infotischen mit bedruckten Alu-Dibondplatten. Die Stiftung Pro Gedenkstätten hat das Projekt mit 4.395 € gefördert.

 

Die Infotische bilden zugleich die Basis für eine Wanderausstellung. Diese Ausstellung sollte im Foyer des Landtages stattfinden. Leider wurde auch sie pandemiebedingt abgesagt. Die Ausstellung besteht insgesamt aus 17 mobilen Stelltafeln. Die Inhalte von zwölf Tafeln hat der Leiter des städtischen Cap Arcona Museums zusammengetragen. Fünf Tafeln hat das Kinder- und Jugendnetzwerk mit Dokumentationen und Ergebnissen von Schülerprojekten gestaltet. Das KJN erhielt hierfür eine Landesförderung. Alle Tafeln wurden von einem Grafikbüro optisch ansprechend designed. Ein passender Rahmen für die Erstpräsentation der Wanderausstellung konnte unter den derzeitigen Gegebenheiten wie Schließungen und Lockdown noch nicht gefunden werden.

 

Ein weiteres Cap Arcona Projekt des vergangenen Jahres ist der Cap Arcona Gedenkstein. Diese Steinmetzarbeit ist das Ergebnis eines Schülerprojektes de KJN. Der Gedenkstein wurde am Ende des Cap Arcona Weges aufgestellt. Er entspricht dabei weniger einem klassischen Gedenkstein, vielmehr kommt zum Ausdruck, dass sich hier sehr junge Menschen mit der Thematik befasst haben. Zum dem Stein werden deshalb teils kontroverse Ansichten vertreten. Dies wird jedoch nicht als nachteilig angesehen, da das Thema Cap Arcona auf diese Weise Gesprächsgegenstand ist und so dem Vergessen entgegengewirkt wird. Eine Förderung erfolgte durch das Bundesprojekt „Demokratie Leben!“.

 

Die Gedenkveranstaltung am 3. Mai muss aus Infektionsschutzgründen leider auch in 2021 wieder als stilles Gedenken stattfinden.

 

Es wird um Kenntnisnahme des Sachstandes und Bestätigung des Begleitausschusses gebeten.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

Der Sachstandsbericht wird zur Kenntnis genommen.

Der Begleitausschuss wird in der vorgestellten Zusammensetzung bestätigt.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Finanzielle Auswirkungen:

Finanzielle Auswirkungen:

 Ja: 

 Nein:

 

Gesamtausgaben:

 

Folgekosten:

 

Mittel stehen zur Verfügung:

 ja:

Bei Haushaltsstelle:

 

 nein:

Deckungsvorschlag:

Bemerkungen:

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

keine