Hilfsnavigation
 
Zeichnung mit fünf Strichmäänchen. Diese sitzen um einen runden Tisch. Die Leitung hat ein Strichm&amul;nnchen in der Mitte, welches eine Brille auf der Nase und einen Laptop vor sich stehen hat. Die anderen Strichmännchen haben lediglich ein Stück Papier und einen Stift vor sich liegen oder in Benutzung.
Seiteninhalt

Vorlage - VO/2158/19  

Betreff: Ausbau der Kita-Betreuung, hier provisorisch Einrichtung von Krippenplätzen
Status:öffentlichVorlage-Art:Vorlage öffentlich
Bericht StvV:Vors. Aussch. für gesellschaftliche Angelegenheiten Frau Spiegel
Federführend:2 Amt für gesellschaftliche Angelegenheiten Bearbeiter/-in: Raloff, Klaas
Beratungsfolge:
Ausschuss für gesellschaftliche Angelegenheiten Vorberatung
12.02.2019 
Teilgemeinsame öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für gesellschaftliche Angelegenheiten und des Planungs, Umwelt- und Bauausschusses ungeändert beschlossen   
Stadtverordnetenversammlung der Stadt Neustadt in Holstein Entscheidung
28.02.2019 
öffentliche/nichtöffentliche Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Neustadt in Holstein ungeändert beschlossen   

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

Aufgrund Anmeldesituation im Krippenbereich ist kurzfristig die Schaffung weiterer Kapazitäten erforderlich.

 

Die Situation wurde dem AfgA mit VO/2107/18 am 13.11.2018 vorgestellt.

Einstimmig wurde folgender Beschluss gefasst:

  1. Die Verwaltung wird gebeten, möglichst kurzfristig die notwendigen Voraussetzungen für die Schaffung von mindestens 20 Krippenplätzen, ggf. auch als Provisorium zu schaffen und dem Ausschuss zur nächsten Sitzung vorzustellen.
  2. Die Verwaltung wird beauftragt, die Errichtung einer neuen Kita im nördlichen Lübschen Mühlenberg vorzusehen und das Verfahren planerisch voranzubringen.

 

 

Zu 1.:

Im Rahmen der Standortsuche hat die Verwaltung mehrere Möglichkeiten auf kurzfristige Realisierbarkeit hin geprüft:

-          Anfragen bei freien Trägern

-          Gespräche mit der Schön-Klinik

-          Aufstellung von Moduleinheiten auf der Freifläche zwischen Hort und Schatzinsel

-          Besichtigung des Verwaltungsgebäudes der Stadtwerke am Ziegelhof

-          Besichtigung des Werkstattgebäudes der Stadtwerke am Binnenwasser

-          Erweiterung der Schatzinsel

 

Eine sofortige Umsetzung ist am besten auf der „Hügelfläche“ zwischen Schatzinsel und Hochtorstraße in Modulbauweise möglich (siehe Anlage). In den Modulen können die Gruppenräume, Teeküche und Sanitärbereich eingerichtet werden. Alle anderen Funktionsräume stehen wenige Meter weiter in der Schatzinsel zur Verfügung. Ebenso ist personelle Unterstützung und Leitungspersonal bei Bedarf vor Ort. Ver- und Entsorgung befinden sich im Weg unmittelbar vor den Modulen. Ebenso stehen geeignete Außenanalagen bereits zur Verfügung. Die Erschließung erfolgt über die Hochtorstraße. Parkmöglichkeiten können direkt vor der Einrichtung angelegt werden. Nach Abbau des Provisoriums kann der Parkplatz erweitert werden.

 

Für die Lösung können vorläufig folgenden Kosten angesetzt werden:

 

-          Anmietung der Container für zwei Jahre inkl.

Aufstellung und Abbau ca. 2.583 €/ Monat    62.000 €

 

-          Bodenvorbereitung, Fundamente, Anschlüsse    26.000 €

 

-          Ausstattung je Gruppe 12.500 €      37.500 €

-          Gemeinschaftsbeschaffungen und Arbeitsmittel         9.000 €

.       Gesamtkosten ca.                134.500 €

 

Von den Gesamtkosten fallen ca. 83.247 € in 2019 an. Der Rest in Folgejahren.

 

Die Gruppenausstattung und die Arbeitsmittel (46.500 €) werden in einer dauerhaften Einrichtung weiter genutzt.

 

Eine Förderzusage über 18.000 € aus dem „Kita-Sofortprogramm“ liegt vor.

 

 

Hinzu kommen die Kosten für das erforderliche pädagogische Personal und die laufenden Betriebskosten. Die Betreuungszeiten sollen der Schatzinsel angeglichen werden. Mit dem Start der ersten Gruppe wird ein Frühdienst angeboten, mit dem Start der zweiten Gruppe auch ein Spätdienst. Bei einem durchschnittlichen Defizit von ca. 8.000 €/ Jahr und Krippenplatz kostet jede weitere Gruppe die Stadt ca. 80.000 € jährlich. Der Betreuungsschlüssel ist vorgegeben und es handelt sich um eine gesetzliche Aufgabe der Stadt. Insofern besteht diesbezüglich kein Ermessensspielraum.

 

Bei einer Auftragserteilung zum 1.3.19 könnten die Module im Laufe des Aprils aufgestellt werden. So wäre nach erfolgreicher Personalgewinnung die erste Gruppe zum 1.5.19 betriebsbereit, die zweite Gruppe zum 1.8.19

 

 

Zu 2.:

Da es sich um eine Übergangslösung handelt, ist weiterhin der zügige Neubau einer Kita am Lübschen Mühlenberg notwendig. Ein geeignetes Grundstück im Übergang zwischen dem südlichen und dem nördlichen Lübschen Mühlenberg –abseits des Ostrings- wurde bereits gefunden. Der Eigentümer hat grundsätzliche Verkaufsbereitschaft bekundet, das Grundstück wurde im B.-Planentwurf verortet.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

  1. Der Errichtung eines Provisoriums für bis zu drei Krippengruppen hinter der Schatzinsel in Modulbauweise wird zugestimmt.
  2. Die finanziellen Mittel werden im Rahmen des 1. Nachtragshaushaltes zur Verfügung gestellt.
  3. Das notwendige Personal soll über den Stellenplan 2019 hinaus eingestellt werden.
  4. Die Stellen werden im Stellenplan 2020 ausgewiesen.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Finanzielle Auswirkungen:

Finanzielle Auswirkungen:

Ja:  x

Nein:

 

Gesamtausgaben:

€ 134.800

Folgekosten:

€ ca. 80.000 € je Gruppe jährlich

Mittel stehen zur Verfügung:

ja:

Bei Haushaltsstelle:

 

nein:

Deckungsvorschlag:

Bemerkungen:

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

Übersichtsplan Schatzinsel 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Lageplan Übergangslösung Krippe (3161 KB)