Hilfsnavigation
 
Zeichnung mit fünf Strichmäänchen. Diese sitzen um einen runden Tisch. Die Leitung hat ein Strichm&amul;nnchen in der Mitte, welches eine Brille auf der Nase und einen Laptop vor sich stehen hat. Die anderen Strichmännchen haben lediglich ein Stück Papier und einen Stift vor sich liegen oder in Benutzung.
Seiteninhalt

Auszug - Barrierefreiheit in der Gemeinschaftsschule  

öffentliche/nichtöffentliche Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Neustadt in Holstein
TOP: Ö 6
Gremium: Stadtverordnetenversammlung der Stadt Neustadt in Holstein Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Do, 21.03.2013 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:30 - 20:29 Anlass: Sitzung
Raum: Neuer Sitzungssaal des Rathauses
Ort: Am Markt 1, 23730 Neustadt in Holstein
VO/0903/13 Barrierefreiheit in der Gemeinschaftsschule
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Vorlage öffentlich
Bericht StvV:Vors. Aussch. für gesellschaftliche Angelegenheiten Frau SpiegelAktenzeichen:2-Ca.
Federführend:2 Amt für gesellschaftliche Angelegenheiten Bearbeiter/-in: Muus, Jens-Uwe

Bericht:

Bericht:

Frau Spiegel berichtet anhand der Vorlage.

 

Diskussion:

Frau Giszas befürwortet den Bau einer Aufzugsanlage. Hinweis von Frau Giszas.

Protokollnotiz: Es sollte bei zukünftigen Baumaßnahmen oder Umbauten das Erfordernis der Barrierefreiheit von Anfang an berücksichtigt werden.

 

Herr Reichert stimmt dem Bau ebenfalls zu. Die BGN-Fraktion wird zustimmen.

 

Frau Clarus führt aus, dass sich die Investitionen in den Schulstandort bewähren, da sich die Schüler heutzutage bei den Schulen bewerben. Barrierefreiheit ist auch an den anderen Schulen ein Problem. Die CDU-Fraktion wird einen Antrag im Ausschuss zur Überprüfung der Barrierefreiheit stellen. Fördermöglichkeiten sollten geprüft werden. Die CDU-Fraktion wird zustimmen.

 

Beschluss:

Beschluss:

Im Bereich des 3-geschossigen Gebäudeteils der ehem. Realschule (jetzt Gemeinschaftsschule) ist im Interesse einer notwendigen Verbesserung der Barrierefreiheit eine Aufzugsanlage zu errichten, die möglichst zum Beginn des Schuljahres 2013/2014 zur Verfügung stehen soll. Die Finanzierung ist im ersten Nachtragshaushalt 2013 sicherzustellen.

Es ist zu prüfen, ob eine finanzielle Förderung dieser Maßnahme möglich ist.

 

Abstimmungsergebnis:

Abstimmungsergebnis:

einstimmig