Hilfsnavigation
 
Zeichnung mit fünf Strichmäänchen. Diese sitzen um einen runden Tisch. Die Leitung hat ein Strichm&amul;nnchen in der Mitte, welches eine Brille auf der Nase und einen Laptop vor sich stehen hat. Die anderen Strichmännchen haben lediglich ein Stück Papier und einen Stift vor sich liegen oder in Benutzung.
Seiteninhalt

Auszug - - Sitzung vom 11.02.2021  

öffentliche/nichtöffentliche Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Neustadt in Holstein
TOP: Ö 6.2
Gremium: Stadtverordnetenversammlung der Stadt Neustadt in Holstein Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 25.02.2021 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:30 - 22:08 Anlass: Sitzung
Raum: Aula der Gemeinschaftsschule
Ort: Schulstraße 2, Neustadt in Holstein

Bürgervorsteher Sela gibt den in nichtöffentlicher Sitzung gefassten Beschluss bekannt:

- TOP 4: Personalangelegenheiten: hier Mitarbeiterbefragung Stadtwerke, Werkleitung (VO/2576/21)

 

Bürgervorsteher Sela spricht die Bitte Frau Körtings im Chat der Videokonferenz an, die Anwesenden in der Aula zu nennen. Herr Geusen-Rühle und Frau Körting weisen darauf hin, dass der Sitzungssaal bei ihnen lediglich als kleines Video abgebildet werde. Bürgervorsteher Sela schlägt vor, dass sich die Saalteilnehmenden vorstellen. Frau Zimmler drängt auf eine Vorstellung der Anwesenden durch den Bürgervorsteher. Dieser nennt die im Saal anwesenden Stadtverordneten. Seitens der Verwaltung und einiger im Saal anwesenden Stadtverordneten wird wiederholt eingeworfen, dass die Videokonferenzteilnehmer im Zweifelsfall das Videobild der Saaltotalen auf ihren verwendeten Endgeräten innerhalb der Galerieansicht vergrößert darstellen lassen könnten.

 

Protokollnotiz:

Auf die Protokollnotiz zu TOP 3.3 der Stadtverordnetenversammlung vom 11.02.2021, die auch wortgleich per eMail an die Selbstverwaltung versandt wurde, wird verwiesen.

 

Herr Heckel teilt sein Befremden mit, welches der Leserbrief des Herrn Dr. Dalke in der heutigen Lokalpressse zum vorgenannten Beschluss in Sachen Stadtwerkeleitung bei ihm hervorgerufen habe. Es müsse erklärt werden, wie er dazu gekommen sei, solche Behauptungen aufzustellen, zumal die Beratung nichtöffentlich gewesen sei.

 

Bürgervorsteher Sela und Bürgermeister Spieckermann bekunden, dass ihnen der Inhalt des Leserbriefes nicht bekannt sei.

 

Herr Greve, nach wie vor ohne Videoübertragung, wirft die Frage in den Raum, wie der Stand der Verhandlungen sei.

Bürgervorsteher Sela verweist darauf, dass man sich zum einen im öffentlichen Teil der Sitzung befinde und Herr Greve zum anderen nicht wert- bzw. zählbar an der Sitzung in der vorgesehenen Form mit Übertragung von Ton und Bild teilnehme.

 

Herr Holtfester führt an, dass der Leserbrief inhaltlich keine Internas behandle, sondern die Inhalte der bisherigen Presseberichte und die persönliche Wertung des Autoren aufgegriffen habe. Herrn Heckels suggerierter Vorwurf, seitens der Selbstverwaltung seien Inhalte der nichtöffentlichen Sitzung weitergetragen worden, stimme nicht.

 

 

 

C:\Programme\Microsoft Office\Office\Normal.dot

Seite 1