Hilfsnavigation
 
Zeichnung mit fünf Strichmäänchen. Diese sitzen um einen runden Tisch. Die Leitung hat ein Strichm&amul;nnchen in der Mitte, welches eine Brille auf der Nase und einen Laptop vor sich stehen hat. Die anderen Strichmännchen haben lediglich ein Stück Papier und einen Stift vor sich liegen oder in Benutzung.
Seiteninhalt

Auszug - Einwohnerfragestunde, hier: Hunde im Strandbereich Strandkiste, Verkehrssituation Strandhöhe, Ausschilderung Strandbad u.a.  

öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Hauptausschusses
TOP: Ö 2
Gremium: Hauptausschuss Beschlussart: (offen)
Datum: Mi, 19.08.2020 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 19:09 Anlass: Sitzung
Raum: Neuer Sitzungssaal des Rathauses
Ort: Am Markt 1, 23730 Neustadt in Holstein

Ein in der Straße Strandhöhe wohnendes Ehepaar bringt diverse Eingaben vor:

- So würden entgegen der Ausschilderung Hunde am Strandbereich und auf der gepflasterten Fläche vor der Strandkiste (ehem. Beach-Lounge) seitens der Pächter ausdrücklich geduldet. Die Schotterfläche sei zudem unglücklich gestaltet und nicht ansehnlich. Die aufgestellten Bänke seien in einem schlechten Zustand.

- Durch die Straße Strandhöhe würden nach wie vor Schwerlasttransporte der KGN-Baustelle und einer privaten Baustelle fahren anstatt, wie zuvor zugesagt, über den Butzhorn angefahren.

- Verkehrsteilnehmer würden sich in vorgenannter Straße nicht an die Verkehrsberuhigung halten.

- Es fehlen zudem auch im sanierten Strandstegbereich Mülleimer und Sitzbänke.

- Die augenscheinlich neu angeschafften Fahrzeuge und Anhänger des Bauhofes würden beim frühmorgendlichen Durchfahren der Straße Strandhöhe ein störendes Klappern, Scheppern und Quietschen verursachen.

- Die Ausschilderung des Strandbads sei im Sandberger Weg schlecht zu erkennen. Dieses bringe ein vermehrtes Verkehrsaufkommen von Wohnwagen in der Strandhöhe von Pelzerhaken aus kommend mit sich.

- Der wassergebundene Obere Jungfernstieg sei vor allem nach Regen für Radfahrende eine Risikostrecke; es seien dort bereits viele gestürzt.

- Beim Radweg an den Gleisen zwischen Marine und Bahnhof müssten die Brombeeren zurückgeschnitten werden.

Man habe bereits eine Zusammenfassung dem reporter und dem Bürgermeister zukommen lassen und auf eine Veröffentlichung hinwirken wollen, mit der alle Beteiligten zu mehr Rücksichtnahme sensibilisiert würden. Überall läge Müll; man solle sich auf die Regeln besinnen.

 

Bürgermeister Spieckermann teilt zunächst mit, dass Hunde am Strand, dazu gehöre auch der Dünensteg, ab Mai nicht erlaubt seien. Die Betreiber der Strandkiste seien informiert. Er werde die Regelung für die gepflasterte Fläche klären lassen und weitergeben. Die Schotterfläche selber sei als Ausgleichsmaßnahme in dieser Ausgestaltung von der UNB gefordert worden. Die dort aufgestellten Bänke seien als Provisorium zu sehen, da das bestellte Mobiliar aktuell nicht lieferbar sei. Er sichert zu, in der kommenden Baubesprechung darauf hinzuwirken, dass der Baustellenverkehr zum Küstengymnasium über den Butzhorn und nicht mehr durch die Strandhöhe zu fließen habe. Die Lärmbelästigung durch die Bauhofsfahrzeuge werde er aufnehmen. Es seien jedoch keine Neuanschaffungen; die Emissionen könnten eigentlich nicht erst jetzt aufgetreten sein - vielleicht täusche der subjektive Eindruck. Hinsichtlich der Radwegausgestaltung gebe es mit dem Vorsitzenden der hiesigen AFDC-Gruppe einen regen Austausch. Auch fahre er zuweilen selber Fahrrad. Die angesprochenen Wege würden erneut in Augenschein genommen werden. Bürgermeister Spieckermann räumt ein, dass die gegenseitige Rücksichtnahme als generelles Problem zu sehen sei. Das Nachhaltigkeitsmanagement bereite im Übrigen nach den Ereignissen der vergangenen Wochen eine Kampagne vor, die den Punkt Müll thematisieren werde.

 

Herr Gerthenrich ergänzt, dass er die Verkehrsproblematik in der Strandhöhe bereits vorgebracht habe. Auch würde zum Stichweg „Meisenweg“ von der Strandkiste aus gesehen nur ein Mülleimer vorgehalten. Der Strand sei dreckig wie nie zuvor in den letzten sieben Jahren gewesen.

 

Protokollnotiz:

Es wird auf den letzten Absatz unter TOP 11.1 der Hauptausschusssitzung vom 03.06.2020 hingewiesen.

 

Herr Reichert vermisst weitere Mülleimer für die neugestaltete Plattform. Es gäbe nur einen, wo man die Karten ziehe. Man wisse so gar nicht, wohin man mit seinem Müll solle.

 

 

 

C:\Programme\Microsoft Office\Office\Normal.dot

Seite 1