Hilfsnavigation
 
Zeichnung mit fünf Strichmäänchen. Diese sitzen um einen runden Tisch. Die Leitung hat ein Strichm&amul;nnchen in der Mitte, welches eine Brille auf der Nase und einen Laptop vor sich stehen hat. Die anderen Strichmännchen haben lediglich ein Stück Papier und einen Stift vor sich liegen oder in Benutzung.
Seiteninhalt

Auszug - Hochwasser am 02. und 09.01.2019  

öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Hauptausschusses
TOP: Ö 8.3
Gremium: Hauptausschuss Beschlussart: (offen)
Datum: Mi, 16.01.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 17:00 Anlass: Sitzung
Raum: Neuer Sitzungssaal des Rathauses
Ort: Am Markt 1, 23730 Neustadt in Holstein

Bürgermeister Spieckermann informiert über den Umfang der durch die beiden Hochwasser aufgetretenen Schäden im Stadtbereich und die Aufräum- und Instandsetzungsarbeiten. Auch dem durch die Hochwasser erneut hervorgetretenen Geotextil im Deckwerk habe sich der Bauhof zwischenzeitlich angenommen. Er lobt die gute Zusammenarbeit der Freiwilligen Feuerwehr Neustadt in Holstein, der Polizei, des Deutschen Roten Kreuzes, des Technischen Hilfswerks und der Freiwilligen Feuerwehr Grömitz.

 

Der Bürgermeister widerspricht in diesem Zusammenhang den Inhalten einer von Herr Morgenroth am 14.01.2019 zumindest an die Fraktion B‘90/GRÜNE und Verwaltung gesandten Mail, die die erfolgten Sandbewegungen und Sicherungsmaßnahmen im Strandzugang mittels Wasserbausteinen als nicht mit der UNB und dem LKN abgestimmt darstellen. Die aktuellen und vergangenen Maßnahmen seien durchaus üblich und sehr wohl mit den beteiligten Behörden abgestimmt.

 

Frau Weise führt zu dem aktuell vorliegenden Antrag der CDU-Fraktion zum Thema Küstenschutz in Neustadt in Holstein und den bereits einige Jahre zurückliegenden Planungen der Stadt hierzu aus. Die Verwaltung bereite aktuell für den Planungs-, Umwelt- und Bauausschuss die erneuten Aufnahme der Planung und Umsetzung vor.

 

Der Hauptausschuss diskutiert kontrovers den seinerzeitigen Ablauf und die Inhalte der Beschlussfassungen zum Hochwasserschutz.

 

Herr Heckel erläutert, dass er vor der weiteren Behandlung durch die Gremien eine Bürgerinformationsveranstaltung präferieren würde, um Akzeptanzen zu ggf. verschiedenen baulichen Lösungen zu erfahren.

 

 

 

C:\Programme\Microsoft Office\Office\Normal.dot

Seite 1