Hilfsnavigation
 
Zeichnung mit fünf Strichmäänchen. Diese sitzen um einen runden Tisch. Die Leitung hat ein Strichm&amul;nnchen in der Mitte, welches eine Brille auf der Nase und einen Laptop vor sich stehen hat. Die anderen Strichmännchen haben lediglich ein Stück Papier und einen Stift vor sich liegen oder in Benutzung.
Seiteninhalt

Auszug - Einrichtung eines eingezäunten Hundeauslaufes in Innenstadtnähe; Antrag der Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen  

öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Umwelt- und Verkehrsausschusses
TOP: Ö 6
Gremium: Umwelt- und Verkehrsausschuss Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Di, 31.05.2016 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:30 - 22:15 Anlass: Sitzung
Raum: Mensa der Gemeinschaftsschule
Ort: Schulstraße 2, Neustadt in Holstein
VO/1547/16 Einrichtung eines eingezäunten Hundeauslaufes in Innenstadtnähe; Antrag der Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Vorlage öffentlich
Federführend:3 Bauamt Bearbeiter/-in: Mittmann, Eckhard

Einführend verliest Herr Dr. Pasenau den Antrag der Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen zur Einrichtung eines innenstadtnahen Hundeauslaufes und die Verwaltungsvorlage vom 26.01.2016.

Frau Giszas ergänzt, dass es eine neue Verwaltungsvorlage zum Thema gibt sowie eine Stellungnahme der Unteren Forstbehörde.

Herr Dr. Pasenau spricht sich dafür aus, über den ursprünglichen Antrag seiner Fraktion abzustimmen.

Herr Kasten erläutert, dass in dieser Angelegenheit keine Einmütigkeit in der Selbstverwaltung herrsche und die Untere Forstbehörde Bedenken geäußert hat.

Frau Scherer bekräftigt, dass über den Ursprungsantrag ihrer Fraktion abgestimmt werden müsse.

Herr Hamer sieht kein Problem darin, zunächst über den Antrag der Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen abzustimmen und dann über den Beschlussvorschlag der aktuellen Verwaltungsvorlage.

Herr Dr. Dalke teilt mit, dass sich die Fraktion der BGN gegen einen Standort eines Hundeauslaufes im Bereich des Schulwaldes ausspricht.

Herr Pohl ergänzt, dass sowohl der Obere Jungfernstieg als auch der Obstwiesenstandort von Hundehaltern genutzt werden könne. Die Idee Hundeauslaufflächen einzurichten komme aus der Großstadt. In Neustadt gebe es genügend Möglichkeiten Hunde frei laufen zu lassen. Insofern sei es überflüssig einen solchen Platz einzurichten.

Frau Scherer entgegnet, dass auf dem Oberen Jungfernstieg das freie Laufen lassen von Hunden wegen der Radfahrer nicht möglich ist.

 

Beschluss:

Die Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen beantragt, einen Hundeauslauf im Bereich des Binnenwassers, bevorzugt im Waldgebiet oder auf der freien Wiese gegenüber dem Kindergarten einzurichten.

Dieser Platz sollte von einem Zaun umgeben,  mit einem Hundekottütenspender sowie einem Mülleimer ausgestattet sein und ein Hinweisschild vorweisen. Wünschenswert wären außerdem ein bis zwei Sitzbänke.

 

 

Abstimmungsergebnis:

Ja-Stimmen: 1Nein-Stimmen: 6Enthaltung: 2

 

 

C:\Programme\Microsoft Office\Office\Normal.dot

Seite 1


Beschluss:

 

Auf Grund der Stellungnahme der Unteren Forstbehörde ist der innenstadtnahe Bereich mit dem Schulwald für einen Hundeauslauf nicht geeignet. Dem Antrag der Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen kann auf diesem Areal nicht Rechnung getragen werden. Die Verwaltung wird beauftragt, Vorschläge für andere geeignetere Flächen zu machen.

 

 

C:\Programme\Microsoft Office\Office\Normal.dot

Seite 1


Abstimmungsergebnis:

 

Ja-Stimmen: 8Nein-Stimmen: 0Enthaltung: 1

 

 

 

C:\Programme\Microsoft Office\Office\Normal.dot

Seite 1