Hilfsnavigation
 
Zeichnung mit fünf Strichmäänchen. Diese sitzen um einen runden Tisch. Die Leitung hat ein Strichm&amul;nnchen in der Mitte, welches eine Brille auf der Nase und einen Laptop vor sich stehen hat. Die anderen Strichmännchen haben lediglich ein Stück Papier und einen Stift vor sich liegen oder in Benutzung.
Seiteninhalt

Auszug - Ausbau Wiesenstraße 2.BA/ Ortsmitte Pelzerhaken hier: Vorstellung der Entwürfe und Beschluss über weiteres Vorgehen  

öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Bau- und Planungsausschusses
TOP: Ö 4
Gremium: Bau- und Planungsausschuss Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Mi, 15.07.2015 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:30 - 21:56 Anlass: Sitzung
Raum: Mensa der Gemeinschaftsschule
Ort: Schulstraße 2, Neustadt in Holstein
/1284/15-1-1 Ausbau Wiesenstraße 2.BA/ Ortsmitte Pelzerhaken

hier: Vorstellung der Entwürfe und Beschluss über weiteres Vorgehen
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Vorlage öffentlich
Bericht StvV:Vors. Bau- und Planungsausschuss Herr WeberBezüglich:
VO/1284/15-1
Federführend:32 Abteilung für Planen, Bauen, Umwelt Bearbeiter/-in: Rieger, Conrad

Herr Beilfuß stellt das energetische Konzept anhand einer Powerpoint-Präsentation vor

Herr Rieger bringt die Vorschläge der Fraktionen aus der Sitzung des Bau- und Planungsausschusses vom 18.06.2015 in Erinnerung. Er erläutert anhand einer Powerpoint-Präsentation die Varianten A, B und C. Variante C stellt er als Vorzugsvariante vor.

 

Frau Schulenburg regt an, dass in den Entwürfen im Bereich der Bushaltestelle Richtung Pelzerhaken eine Unterstellmöglichkeit bei Regen bedacht werden sollte. Zudem solle bei der Planung auch der Anlieferverkehr des Nahversorgers beachtet werden und die Parkplätze dementsprechend großzügig ausgestattet werden.

 

Herr Weber ergänzt, dass in Variante C der Anlieferverkehr gut organisiert sei.

 

Herr Kremer empfindet die Absenkung der Straße Eichenhain in Variante C als gut, da so eine rechts-vor-links Situation vermieden werden könne und die Verkehrssituation im Zusammenhang mit der darauffolgenden rechts-vor-links Situation bei der Straße Strandallee übersichtlicher wäre. Es befürchtet aber, dass die in Variante C gezeigte Einmündungssituation Mastkobener Weg/Pelzerhakener Straße eher zu einer Beschleunigung des Verkehrs führen könnte.

 

Herr Rieger erläutert auf Nachfrage, dass der zweite geplante Bauabschnitt der Wiesenstraße ungefähr beim Fußgängerüberweg endet.

 

Herr Brodowski empfindet in Variante C die Einmündung des Schaarweges in die Wiesenstraße als Verbesserung und begrüßt auch die Führung des Eichenhains über einen gepflasterten und abmarkierten Bereich.

 

Herr Heckel spricht sich dafür aus, die Litfaßsäule zu entfernen. Er plädiert dafür, sich noch einmal die kleinen Kreisverkehre in Grömitz und Eutin (Riemannstr.) anzusehen.

 

Herr Dr. Dalke bemerkt, dass wenn über einen Kreisel nachgedacht wird, dieser eher im Mündungsbereich Strandallee/Wiesenstraße/Eichenhain als im Bereich Schaarweg/Wiesenstraße liegen solle. In Bezug auf Variante C würde er sich wünschen, dass im Bereich der Einmündung des Schaarweges weitere Stellplätze eingeplant wären. Zudem erkundigt er sich, ob geprüft wurde, die Bushaltestelle Richtung Pelzerhaken vor das SGW hinter die Einmündung Strandallee zu verlegen.

 

Herr Rieger erläutert, dass eine solche Verlegung der Bushaltestelle damit verbunden wäre vorhandene PKW-Stellplätze in der Wiesenstraße zurück- bzw. umzubauen und deshalb davon abzusehen sei. Zudem kann eine Bushalltestelle als Ankommenssituation auf dem Platz zur Belebung beitragen.

 

Herr Zachau bevorzugt die Variante A. Die Abzweigung des Eichenhains auf die Strandallee würde eine deutlich bessere Verkehrssituation sein. Zudem sollte über eine Verlegung des Trafogebäudes nachgedacht werden.

 

Herr Reichert spricht sich dafür aus, dass im Bereich Schaarweg ebenfalls Parkplätze bereitgehalten werden sollten. Er empfindet sonst auch die Variante C als gut. Der obere Teil im Einmündungsbereich Mastkobener Weg/Pelzerhakener Straße solle aber aus dem Entwurf entnommen werden.

 

 

Herr Wichelmann spricht sich auch für Variante C aus. Den Vorschlag außerhalb des Planungsbereiches des 2. BA im Einmündungsbereich Pelzerhakener Straße/Mastkobener Weg empfindet er ebenfalls als sehr gut.

 

Herr Weber fasst aus vielen Wortbeiträgen einen gemeinsamen Vorschlag zusammen:

-          Grundsätzlich sollte Variante C gewählt werden.

-          Der Eichenhain sollte mit abgesenktem Bordstein an die Wiesenstraße angebunden werden.

-          Der Lage der Bushaltestellen könne zugestimmt werden. Diese muss aber in Bezug auf die Haltestelle Richtung Neustadt noch einmal abgestimmt werden.

-          Die Betrachtung der Ortsmitte Pelzerhaken als funktionale Mitte sei zutreffend.

-          Die gezeigte Anbindung des Schaarweges erfährt Zustimmung.

 

Herr Weber lässt über die Varianten abstimmen.

 

Variante C wird beschlossen mit folgenden Ergänzungen:

 

-          Die Anbindung des Eichenhains erfolgt über den Fußgängerbereich hinweg, in gleicher Oberfläche wie der FG-Bereich mit abgesenktem Bordstein an die Wiesenstraße

-          Die Verkehrssituation im Mündungsbereich Mastkobener Weg/Pelzerhakener Straße soll in der Bestandssituation im Entwurf gezeigt werden. Der gezeigte Planungsgedanke soll dennoch zu einem späteren Zeitpunkt aufgegriffen und diskutiert werden.

-          Im Mündungsbereich Schaarweg sollen bestmöglich Stellplätze eingeplant werden.

 

Beschluss:

Beschluss:

1. Die städtebauliche Planung für die weitere Entwicklung der Ortsmitte Pelzerhaken soll gemäß Entwurf C weitergeführt werden.

 

2. Der weitere Ausbau der Wiesenstraße kann unabhängig von der weiteren Durcharbeitung der städtebaulichen Planung des Umfeldes fortgesetzt werden.

 

Abstimmungsergebnis:

Abstimmungsergebnis:

einstimmig

Zustimmung: 9Ablehnung: 0Enthaltung: 0

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Entwurf C - Ortsmitte Pelzerhaken (1256 KB)