Hilfsnavigation
 
Zeichnung mit fünf Strichmäänchen. Diese sitzen um einen runden Tisch. Die Leitung hat ein Strichm&amul;nnchen in der Mitte, welches eine Brille auf der Nase und einen Laptop vor sich stehen hat. Die anderen Strichmännchen haben lediglich ein Stück Papier und einen Stift vor sich liegen oder in Benutzung.
Seiteninhalt

Auszug - Anlage von Blumenwiesen und Blühstreifen; 1. Projekt des Arbeitskreises Biologische Vielfalt  

öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Umwelt- und Verkehrsausschusses
TOP: Ö 6
Gremium: Umwelt- und Verkehrsausschuss Beschlussart: (offen)
Datum: Di, 24.03.2015 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:30 - 22:10 Anlass: Sitzung
Raum: Umwelthaus
Ort: Am Strande 9, 23730 Neustadt in Holstein
VO/1293/15 Anlage von Blumenwiesen und Blühstreifen; 1. Projekt des Arbeitskreises Biologische Vielfalt
     
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Vorlage öffentlich
Federführend:3 Bauamt Bearbeiter/-in: Mittmann, Eckhard

Anhand der Vorlage werden die Aktivitäten des Arbeitskreises „Biologische Vielfalt“ erläutert sowie die Rahmenbedingungen unter denen Ansaatflächen für Blumenwiesen bzw

Anhand der Vorlage werden die Aktivitäten des Arbeitskreises „Biologische Vielfalt“ erläutert sowie die Rahmenbedingungen, unter denen Ansaatflächen für Blumenwiesen bzw. Blühstreifen angelegt werden können. Zwischenzeitlich liegt auch ein Angebot der Fa. Rahlf für die Herstellung eines entsprechenden Saatbettes vor.  Pro 100 qm ergeben sich Kosten in Höhe von etwas mehr als 1.000,- €, die ein flaches Mähen, das Bearbeiten mit einer sog. Umkehrfräse sowie die Einsaat einer Blumenwiesenmischung beinhaltet. Für die in der Vorlage genannten 1.000 qm würden so Kosten in Höhe von 10.000 ,- € entstehen. Da dieser Betrag für ein erstes Projekt des Arbeitskreises „Biologische Vielfalt“ doch recht hoch erscheint, wird vorgeschlagen, zunächst 500 qm verteilt auf 5 Teilflächen als Blumenwiese anlegen zu lassen und so mit einem Betrag von 5.000,- € auszukommen.

 

Herr Weber spricht sich dafür aus, zunächst mit der Anlage von Blumenwiesen Erfahrungen zu sammeln und im Rahmen eines Mehrjahresplanes jeweils 5.000,- € jedes Jahr für diesen oder einen ähnlichen Zwecke bereitzustellen.

 

Herrn Dr. Pasenau ist es wichtig die Leistungen des Arbeitskreises "Biologische Vielfalt" vorzustellen. Auch er hält es für wichtig, einen gewissen Etat einzuhalten und sich mit anderen Gemeinden, wie Lübeck oder Ratekau auszutauschen und zusätzlich Informationen beim Bündnis Kommunen für biologische Vielfalt anzufragen.

 

Herr Pohl bekräftigt, dass sich der Arbeitskreis „Biologischen Vielfalt“ sehr schöne Flächen für die Anlage von Blumenwiesen bzw. Blühstreifen ausgesucht habe.

 

Herr Slawski ergänzt, dass ein Betrag von jährlich 5.000,- € in der HaushaltsstelleBiotoplenkende Maßnahmeneingestellt werden kann.

 

Herr Weber spricht sich nochmals dafür aus, jährlich 5.000,- € auch in den Folgejahren für Aktivitäten im Bereich der biologischen Vielfalt bereit zu stellen.

 

Herr Dr. Pasenau spricht sich dafür aus, statt der 10 Flächen nunmehr 5 Flächen von jeweils 100 m² Größe als Blumenwiese neu zu gestalten.

 

Herr Dr. Dalke ergänzt, das auch Gehölze und Stauden bienenfreundlich ausgesucht werden sollten.

 

Frau Disselhoff spricht sich dafür aus, Wiesen sich selbst entwickeln zu lassen, wie beispielsweise die Wiese zwischen Kindergarten des Kinderschutzbundes und Schulwald.

 

Beschluss:

Beschluss:

Im Stadtgebiet sind auf insgesamt 500 m², verteilt auf etwa 5 geeignete städtische Grünflächen, Blumenwiesen bzw. Blühstreifen anzulegen.

 

Abstimmungsergebnis:

Abstimmungsergebnis:

einstimmig

Zustimmung: 9              Ablehnung: 0              Enthaltung: 0