Hilfsnavigation
 
Zeichnung mit fünf Strichmäänchen. Diese sitzen um einen runden Tisch. Die Leitung hat ein Strichm&amul;nnchen in der Mitte, welches eine Brille auf der Nase und einen Laptop vor sich stehen hat. Die anderen Strichmännchen haben lediglich ein Stück Papier und einen Stift vor sich liegen oder in Benutzung.
Seiteninhalt

Auszug - Neugestaltung Innenhof Steinkampschule  

öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Bau- und Planungsausschusses
TOP: Ö 6
Gremium: Bau- und Planungsausschuss Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Do, 05.03.2015 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:30 - 23:45 Anlass: Sitzung
Raum: Mensa der Gemeinschaftsschule
Ort: Schulstraße 2, Neustadt in Holstein
VO/1283/15 Neugestaltung Innenhof Steinkampschule
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Vorlage öffentlich
Federführend:3 Bauamt Beteiligt:2 Amt für gesellschaftliche Angelegenheiten
Bearbeiter/-in: Weise, Antje   

Frau Weise berichtet, dass nach dem Auszug der Grundschule eine Neugestaltung des In-nenhofes erforderlich

Frau Weise berichtet, dass nach dem Umzug der Grundschule in die Steinkampschule eine Neugestaltung des Innenhofes erforderlich war. Hierfür wurde ein externer Landschaftsarchitekt mit der Planung beauftragt, in welche die Schule eng einbezogen wurde, auch die Schülerinnen und Schüler konnten Ideen einbringen, die auch umgesetzt werden. Das Budget beträgt 104.648,- € Brutto inkl. Planungskosten; die Arbeiten wurden bereits ausgeschrieben, die Baufirma steht fest; Baubeginn ist für die Osterferien vorgesehen.

 

Herr Weber bittet Herrn Landschaftsarchitekt Kahns (Werkstatt Lebensraum), Kniphagen, um die Vorstellung der Planung.

 

Herr Kahns berichtet, dass bereits am 14.11.2013 Kinder im Rahmen eines Workshops an der Planung beteiligt wurden, es sei ein sehr kreativer Nachmittag gewesen. Anschließend erläutert er den Gestaltungsplan: zur kontrollierten Ableitung des Niederschlagswassers werden offene flache Wasserrinnen angelegt. Die Oberflächenbefestigung ist je nach Nutzung unterschiedlich geplant, z.B. teilweise wassergebunden und teilweise gepflastert. Pflanzbeete und Einfassungen werden in organischen Formen angelegt, Gestaltungs- und Spielemente ergänzen die Anlage. Der vorhandene Wallnussbaum und die Linde bleiben erhalten. Es ist vorgesehen, die Kinder nicht nur bei der Planung, sondern auch bei der Realisierung einzubeziehen.

 

Herr Kasten befürchtet, dass nach ca. 7 – 8 Jahren die Wasserdurchlässigkeit der Oberflächen abnimmt und fragt nach den Folgekosten.

Herr Kahns antwortet, dass das Wasser kontrolliert abfließen könne; die Oberflächen müssten zwar gepflegt werden, eine Erneuerung sei aber nicht erforderlich. Die wassergebundene Oberfläche habe u.a. den Vorteil, dass hier auch solche Spielgeräte aufgestellt werden könnten, die auf Pflaster nicht zulässig seien; Fußabtrittroste seien vor allen Türen vorgesehen.

 

Herr Krohn fragt nach den Folgekosten, z.B. - den Pflegekosten für die Grünanlage.

Herr Kahns antwortet, dass hier die üblichen Pflegemaßnahmen ausreichen, diese seien insbesondere im Herbst erforderlich.

 

Herr Kasten zeigt sich irritiert, dass die Planung bereits vollständig abgeschlossen sei und die Baumaßnahme demnächst beginnen solle, dadurch sei keine Einflussnahme des Bauausschusses mehr möglich.

Frau Weise entgegnet, dass die Planung intensiv mit der Schule abgestimmt worden sei; die einzigen Bedenken, die nicht ausgeräumt werden konnten, sei die Befürchtung, dass trotz der geplanten Fußabtrittroste Steinchen unter den Schuhen in das Gebäude eingetragen würden.

 

Herr Weber lässt über den in der Sitzungsvorlage enthaltenen Beschlussvorschlag abstimmen.


Beschluss:

Die der Beschlussvorlage beigefügte und in der Sitzung vorgestellte Planung für die Neugestaltung des Innenhofes der Steinkampschule wird zustimmend zur Kenntnis genommen.

 

Abstimmungsergebnis:

Abstimmungsergebnis:

Zustimmung: 5              Ablehnung: 4              Enthaltung: 0