Hilfsnavigation
 
Zeichnung mit fünf Strichmäänchen. Diese sitzen um einen runden Tisch. Die Leitung hat ein Strichm&amul;nnchen in der Mitte, welches eine Brille auf der Nase und einen Laptop vor sich stehen hat. Die anderen Strichmännchen haben lediglich ein Stück Papier und einen Stift vor sich liegen oder in Benutzung.
Seiteninhalt

Auszug - Bebauungsplan Nr. 85 (Einzelhandel Rettiner Weg), hier: Erweiterung des Geltungsbereiches  

öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Bau- und Planungsausschusses
TOP: Ö 6
Gremium: Bau- und Planungsausschuss Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Do, 22.01.2015 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:30 - 22:00 Anlass: Sitzung
Raum: Mensa der Grundschule am Steinkamp
Ort:
VO/1250/15 Bebauungsplan Nr. 85 (Einzelhandel Rettiner Weg),
hier: Erweiterung des Geltungsbereiches
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Vorlage öffentlich
Bericht StvV:Vors. Bau- und Planungsausschuss Herr Weber
Federführend:32 Abteilung für Planen, Bauen, Umwelt Bearbeiter/-in: Buchwald, Eckhard

Frau Weise teilt den Ausschussmitgliedern mit, dass der in der Vorlage anliegende Gel-tungsbereich durch eine Tischvorlage ausgetauscht wird, da dieser im Bereich des Autohau-ses verkleinert wird

Frau Weise teilt den Ausschussmitgliedern mit, dass der in der Vorlage anliegende Geltungsbereich durch eine Tischvorlage ausgetauscht wird, da dieser im Bereich des Autohauses verkleinert wird. Die Anlage im Internet und in ALLRIS sei bereits ausgetauscht worden.

 

Frau Pflanz vom Planungsbüro Ostholstein stellt sich vor und erläutert die Planungen.

 

Herr Brodowski fragt nach, wie breit der geplante Weg zwischen dem Famila Gelände und dem neuen Wohngebiet ist.

 

Frau Weise antwortet, dass der Entwurf bisher vorsieht diesen Weg breit genug für einen PKW festzusetzen. Eine Regelung, ob Fahrzeuge zwischen dem Famila Gelände und dem neuen Wohngebiet passieren können, könne über das Ordnungsrecht getroffen werden. Bau- und Planungsrechtlich solle die Möglichkeit dafür geschaffen werden. Eine konkrete Entscheidung solle dann später gefällt werden.

 

Herr Weber plädiert dafür, dass der B-Plan-Beschluss die Durchfahrt für PKWs an dieser Stelle ausschließen sollte.

 

Herr Vowe regt an, dass es keinen PKW-Verkehr zwischen dem Famila Gelände und den Wohngebiet geben sollte, da die Bewohner des Lübschen Mühlenberges der Stadt hinsichtlich ihrer Zusage vertraut haben, es würde keine Verbindung geben.

 

Herr Weber bittet den zuvor im Rahmen des B-Plans gefassten Beschluss, es solle keine Pkw-Verbindung zwischen den beiden Gebieten geben, zu respektieren.

 

Herr Hansen fragt nach, wie breit  der Grünstreifen im Norden ist.

 

Frau Weise antwortet, dass dieser ca. 40 m breit ist.

 

Herr Heckel fragt, ob die vorhandenen Knicks im Bereich der Planungen geschützt sind und wo der Zulieferverkehr erfolgen soll.

 

Frau Pflanz erläutert, dass alle Knicks geschützt sind. Sollte ein Knick entfallen, so müsste er im Verhältnis 1:2 ersetzt werden. Die Lieferwege bleiben wie bisher bestehen.

 

Herr Weber verliest den geänderten Beschlussvorschlag.

 

Beschluss:

Beschluss:

Der Geltungsbereich des in Aufstellung befindlichen Bebauungsplanes Nr. 85 wird für die Anlage eines Radweges auf der Südseite des Rettiner Weges so erweitert, wie im anliegenden Lageplan dargestellt und um das Autohausgrundstück reduziert.

 

Abstimmungsergebnis:

Abstimmungsergebnis:

einstimmig

Zustimmung: 9              Ablehnung: 0              Enthaltung: 0