Hilfsnavigation
 
Zeichnung mit fünf Strichmäänchen. Diese sitzen um einen runden Tisch. Die Leitung hat ein Strichm&amul;nnchen in der Mitte, welches eine Brille auf der Nase und einen Laptop vor sich stehen hat. Die anderen Strichmännchen haben lediglich ein Stück Papier und einen Stift vor sich liegen oder in Benutzung.
Seiteninhalt

Auszug - Promenadengestaltung in Rettin  

öffentliche Sitzung des Ortsbeirates Rettin
TOP: Ö 5
Gremium: Ortsbeirat Rettin Beschlussart: (offen)
Datum: Mi, 29.10.2014 Status: öffentlich
Zeit: 19:30 - 21:35 Anlass: Sitzung
Raum: Taverna Delphi
Ort: Hauptstraße 62 in Rettin

Hinsichtlich des Promenadenausbaues teilte Frau Bürgermeisterin Dr

 

Hinsichtlich des Promenadenausbaues teilt Frau Bürgermeisterin Dr. Batscheider mit, dass der Fördermittelbescheid vorliegt und der Scheck durch Herrn Wirtschaftsminister Meyer am 01. Dezember 2014 übergeben werden soll.

 

Anschließend stellt Frau Weise dem Ortsbeirat und den Bürgern die Einzelheiten der Promenadengestaltung anhand eines Planes vor. Der geplante Baubeginn ist für den Januar oder Februar vorgesehen, dieses ist jedoch wetterabhängig. Die Promenade von Rettin soll als erste gestaltet werden. Angedacht sind zwei Spielplätze, einer am Ende der Promenade und die Vergrößerung sowie Aufwertung des schon vorhandenen. Zudem wird dieser zur Promenade abgegrenzt. Der vorhandene Weg wird abgerissen und mit Pflastersteinen auf vier Meter Breite angelegt. Der Weg schlängelt sich künftig durch eine künstliche Dünenlandschaft. Befestigte Strandübergänge ermöglichen Familien mit Kinderwagen und Rollstuhlfahrern den Übergang zum Strand. Weiterhin sollen der Promenadenvorplatz  sowie das jetzige DLRG-Haus grunderneuert werden. Diesbezüglich müsste  einer der vorhandenen Strandübergänge geopfert, jedoch könnte dafür ein anderer Übergang verbreitert werden.

 

Nachdem zahlreiche Meinungen zu dem Vorhaben geäußert wurden, fasst der Ortsbeirat folgende Beschlüsse:

Beschluss:

 

1. Der Ortsbeirat stellt einstimmig den Antrag an die Verwaltung,

     zu  überprüfen, ob die Möglichkeit besteht, einen behinderten

    gerechten Übergang an der  Brücke aus städtischen Mitteln zu

    schaffen

 

    und

 

2. Weiterhin spricht sich der Ortsbeirat mit 6 Ja-Stimmen und

    einer Enthaltung für ein Fahrradverbot im Bereich zwischen

    Camping- und Spielplatz aus.