Hilfsnavigation
 
Zeichnung mit fünf Strichmäänchen. Diese sitzen um einen runden Tisch. Die Leitung hat ein Strichm&amul;nnchen in der Mitte, welches eine Brille auf der Nase und einen Laptop vor sich stehen hat. Die anderen Strichmännchen haben lediglich ein Stück Papier und einen Stift vor sich liegen oder in Benutzung.
Seiteninhalt

Auszug - Städtebauförderung hier: Änderung des Untersuchungsgebietes  

öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Bau- und Planungsausschusses
TOP: Ö 10
Gremium: Bau- und Planungsausschuss Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Do, 04.09.2014 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:55 - 23:10 Anlass: Sitzung
Raum: Konferenzraum des Küstengymnasiums, Butzhorn
Ort:
VO/1190/14 Städtebauförderung
hier: Änderung des Untersuchungsgebietes
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Vorlage öffentlich
Federführend:3 Bauamt Bearbeiter/-in: Siemandel-Birkenfeld, Sonja

Beschluss:

Beschluss:

1. Die Stadtvertretung beschließt die Änderung des Untersuchungsgebietes für die vorbereitenden Untersuchungen gem. § 141 (3) BauBG im Rahmen der Städtebauförderung Zukunftsgestaltung Daseinsvorsorge.

Das Untersuchungsgebiet umfasst das Gebiet der Sport- und Freizeiteinrichtungen am Gogenkrog, das Gelände der Schützengilde, die Altstadt, die Schulstraße und die westliche Hafenseite mit dem Bahnhof und ZOB.

Das Untersuchungsgebiet wird begrenzt durch die Hafenbrücke, die Straßen Am Binnenwasser, Haakengraben, Vor dem Kremper Tor bis Anfang Ziegelhof im Norden, die Straßen Rosengarten bis Anfang Kirchhofsallee, Rettiner Weg ab Schulstraße  im Osten, die Straßen Teufelsberg, Bei der Friedenseiche und Waschgrabenallee im Süden. Die südliche Grenze quert im weiteren Verlauf die Wasserfläche des Hafens, verläuft südlich um das Haus der Manufakturen, die Backewerft und Janus herum. Die westliche Grenze schließt die Bahngleise bis zur Straße Am Holm und die Straße Reiferbahn ein, schwenkt dann westlich der Berufsschule Richtung Norden, quert die Eutiner Straße und verläuft entlang des Galgenberges. Im Nordwesten schließt die Grenze das Gelände der Schützengilde, die Gogenkroghalle und die Sportaußenanlagen beiderseits der Straße Am Gogenkrog ein.

 

2. Der Beschluss ist gem. § 141 (3) BauGB ortsüblich bekanntzumachen. In der Bekanntmachung ist auf die Auskunftspflicht nach § 138 BauGB hinzuweisen.

 

Abstimmungsergebnis:

Abstimmungsergebnis:

einstimmig

Zustimmung: 9              Ablehnung: 0              Enthaltung: 0

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Lageplan 3 (304 KB)