Informationen zum Coronavirus

Hilfsnavigation
Volltextsuche
 
hafenheimat-Schiffchen vor dem Zu-Wasser-Lassen
© der reporter Neustadt / Ireen Nußbaum
Seiteninhalt
13.03.2020

Coronavirus-Pandemie - Ab Montag, 16. März 2020 werden Kindertagesstätten und Schulen geschlossen

Um die Infektionskette des Coronavirus weiter einzudämmen, hat die Landesregierung heute (13. März 2020) entschieden, dass Schulkinder und Kitakinder ab Montag (16. März 2020) zu Hause bleiben sollen. Ab kommenden Montag gilt folgendes:

Schulen, Klasse 7 bis Klasse 13

Der Lehrbetrieb an Schulen ab Klasse 7 bis Klasse 13 wird ab Montag, 16. März 2020, ausgesetzt bis zum Ende der Osterferien (19. April 2020) Schülerinnen und Schüler haben keinen Unterricht an den Schulen.

Alle Abschlussprüfungen, insbesondere die Abiturprüfungen, werden auf die vorgesehen Alternativtermine (Nachprüfungen) nach den Osterferien verlegt. Die Landesregierung ist bestrebt sicherzustellen, dass alle Schülerinnen und Schüler ihre Prüfungen absolvieren und ihre Abschlüsse im laufenden Schuljahr erreichen können, um eine Fortsetzung der Bildungslaufbahn zu ermöglichen.

Schulen, Klasse 1 bis Klasse 6

Der Lehrbetrieb an Schulen von Klasse 1 bis Klasse 6 wird ab Montag, 16. März 2020, ausgesetzt bis zum Ende der Osterferien (19 April 2020).

Für Kinder der Klassen 1 bis 6 wird zunächst bis Mittwoch, 18. März 2020, weiterhin eine Betreuung in den Schulen ermöglicht, wenn folgende Voraussetzungen zutreffen: Beide Eltern oder ein alleinerziehender Elternteil arbeitet in einem Bereich, der für die Aufrechterhaltung der wichtigen Infrastrukturen notwendig ist und diese Eltern keine Alternativ-Betreuung ihrer Kinder organisieren können. Zu den Arbeitsbereichen gehört beispielsweise die Infrastruktur des Gesundheitsbereiches (unter anderem Kliniken, Pflege, Unternehmen für Medizinprodukte), Versorgung (Energie, Wasser, Lebensmittel, Arznei), Justiz, Polizei, Feuerwehr, Erzieherinnen/er, Lehrerinnen/er.

Das Land wird in Abstimmung mit den Schulen bis Mittwoch, 18. März 2020, das weiterer Verfahren und eventuelle weiterhin bestehende Bedarfe prüfen.

Kindertagesstätten

Die Kinderbetreuung an Kitas wird ab Montag, 16. März 2020, ausgesetzt bis zum Ende der Osterschulferien (19. April 2020).

Für diese Kinder wird zunächst bis Freitag, 20. März 2020, weiterhin eine Betreuung in den Betreuungseinrichtungen ermöglicht, wenn folgende Voraussetzungen zutreffen: Beide Eltern oder ein alleinerziehender Elternteil arbeitet in einem Bereich, der für die Aufrechterhaltung der wichtigen Infrastrukturen notwendig ist und diese Eltern keine Alternativ-Betreuung ihrer Kinder organisieren können. Zu den Arbeitsbereichen gehört beispielsweise die Infrastruktur des Gesundheitsbereiches (unter anderem Kliniken, Pflege, Unternehmen für Medizinprodukte), Versorgung (Energie, Wasser, Lebensmittel, Arznei), Justiz, Polizei, Feuerwehr, Erzieherinnen/er, Lehrerinnen/er.

Das Land wird in Abstimmung mit den Schulen bis Freitag, 20. März 2020, das weiterer Verfahren und eventuell weiterhin bestehende Bedarfe prüfen.

Förderzentren

Förderzentren werden aufgrund ihrer individuellen Betreuungsstruktur bei Bedarf weiterhin eine notwendige Betreuung anbieten.

Weiteres Vorgehen

Schulen und Kitas werden derzeit über das Vorgehen informiert.

Das Landeskabinett wird am Nachmittag des 13. März 2020 über ein weitgehendes Maßnahmenpaket zur Eindämmung des Coronavirus entscheiden. Im Anschluss wird die Landesregierung dazu informieren.

Ergänzende Informationen des Landes



Text: Falk Krüger, Sven Westen | Quelle: Landesregierung Schleswig-Holstein

Kontakt

Andrea Brunhöber »
Hochtorstraße 17
23730 Neustadt in Holstein
Telefon: 04561 619-510
Kontaktformular
E-Mail schreiben

Bürgertelefone

Für dringende Fragen zum Thema Coronavirus können Sie sich auch direkt an folgende Bürgertelefone wenden:

  • Land Schleswig-Holstein:
    0431 79700001

  • Bundesrepublik Deutschland:
    030 346465100

Bürger-E-Mail

Ergänzend zum Bürgertelefon hat der Kreis Ostholstein neben dem Bürgertelefon eine „Bürger-E-Mail“ eingerichtet, über die Anfragen an die Kreisverwaltung Ostholstein gestellt werden können. Die E-Mail-Adresse lautet:

buergertelefon-oh@kreis-oh.de