Diese Internetseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Durch ihre weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Hilfsnavigation
 
Berufswahl und Karriere
Seiteninhalt

Studium

Das Studium wird im Rahmen des Vorbereitungsdienstes im Beamtenverhältnis auf Widerruf abgelegt. Als Stadtinspektoranwärter/in steht man in einem besonderen Dienst- und Treueverhältnis zu der Stadt Neustadt in Holstein. Daher erhält man auch keinen Arbeitsvertrag, sondern wird von der Verwaltungsleitung zur Beamtin/zum Beamten auf Widerruf ernannt.

Ablauf

Das Studium beginnt am 1. August eines Jahres und dauert drei Jahre.

Zunächst wird ein zweiwöchiges Einführungspraktikum bei der Stadt Neustadt in Holstein durchgeführt. In dieser Zeit soll der/dem Studierenden ermöglicht werden, einen ersten Einblick in die Aufgaben der öffentlichen Verwaltung zu bekommen.

Daran schließt sich ein einjähriger theoretischer Unterricht an der Fachhochschule für Verwaltung und Dienstleistung in Altenholz (FHVD). Dort werden überwiegend rechts-, aber auch sozial-, wirtschafts- und verwaltungswissenschaftliche Lerninhalte vermittelt.

Nach einem Jahr ist das Grundstudium beendet und es folgt das Hauptstudium. Hier werden im viermonatigen Wechsel Praxiserfahrungen bei der Stadt Neustadt in Holstein gemacht und weiterführende theoretische Inhalte an der FHVD vermittelt.

Während des gesamten Studiums sind regelmäßig Prüfungen abzulegen. Die Studierenden haben dabei teilweise die Wahl, ob dies in schriftlicher oder mündlicher Form geschehen soll.

Das Studium wird durch das erfolgreiche Ablegen einer Bachelorarbeit mit einer anschließenden Präsentation abgeschlossen.

Vergütung

Die Vergütung von Beamten wird Besoldung genannt. Diese richtet sich nach dem Besoldungsgesetz Schleswig-Holstein. Aktuell betragen die monatlichen Bezüge für Anwärter/innen 1.191,00 €.

Voraussetzungen

  • Staatsangehörigkeit eines EU-Mitgliedstaates
  • mindestens Fachhochschulreife
  • gesundheitliche Eignung
  • freundliches und offenes Auftreten
  • Interesse an rechtlichen Problemstellungen
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Engagement
  • Flexibilität
  • Teamfähigkeit

Bewerbung

Die Bewerbungsphase beginnt nach den Sommerferien mit der Stellenausschreibung in der lokalen Presse („der reporter“, „Lübecker Nachrichten“), auf dieser Internetseite und auf dem Stellenportal Berufe-SH.

Als nächstes sind die Bewerbungsunterlagen per E-Mail an bewerbung@neustadt-holstein.de oder auf dem klassischen Postwege an die unter Kontakt angegebene Adresse zu senden.

Es folgt eine Einladung zu einem etwa zweistündigen Online-Eignungstest, an dem am heimischen Computer teilgenommen werden kann. Hierfür ist eine E-Mail-Adresse erforderlich.

Bei guten Ergebnissen erfolgt noch vor den Herbstferien eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch im Rathaus. Bei einem positiven Ausgang erhält die Bewerberin oder der Bewerber den Ausbildungsplatz.

Kontakt

Sachgebiet Personal »
Stadt Neustadt in Holstein
Am Markt 1
23730 Neustadt in Holstein
Telefon: 04561 619-380

Initiativbewerbung

Die Stadt Neustadt in Holstein nimmt jederzeit Initiativbewerbungen für kurzfristig freiwerdende Stellen und Aus­bil­dungs­plätze entgegen. Diese können per E-Mail an bewerbung@neustadt-holstein.de oder schriftlich an die unter "Kontakt" angegebene Anschrift gerichtet werden.