Hilfsnavigation
 
Zeitung mit Würfeln, die das Wort ''Aktuelles'' bilden
Seiteninhalt

Theater in der Stadt: Jeder stirbt für sich allein

Stück nach dem gleichnamigen Roman von Hans Fallada mit Peter Bause und Hellena Büttner in den Hauptrollen
15.03.2019
20:00 Uhr bis 22:00 Uhr
Theatersaal an der Jacob-Lienau-Schule, Schulstraße 2
Neustadt in Holstein
23,00 bis 29,00 €

Eintrittskarten erhalten Sie ab dem 2.7.2018 beim KulturService, Neustädter Rathaus, Zimmer 10, Am Markt, Telefon 04561 619-321, bei der Agentur Haase, Telefon 04561 8585 oder bei den Tourist-Informationen Pelzerhaken, Scharbeutz und Eutin. Sie können Ihre Kartenbestellung aber auch per E-Mail an theater@neustadt-holstein.de aufgeben oder direkt online buchen:

Tickets online kaufen

Die Eintrittspreise liegen zwischen 23,00 und 29,00 €. Es gelten die Abonnements grün.

Zum Inhalt

„Der Führer hat mir meinen Sohn ermordet!“ – Mit diesem Text auf einer von über 200 Postkarten, die sie in Treppenhäusern, Briefkästen und in Hinterhöfen heimlich deponieren, rufen die Berliner Eheleute Quangel zum Widerstand auf. Durch den Tod ihres einzigen Sohnes haben sie ihren Lebenssinn verloren und ihn durch die heimlich ausgelegten Botschaften, die dem Regime den Krieg erklären, neu gefunden. So ist Falladas Hinterhofpanorama, das auf dem realen Fall und den Ermittlungsakten der Gestapo des 1942 durch Denunziation verhafteten und zum Tode verurteilten Ehepaares basiert, auch ein großer Liebesroman.

Dem erfahrenen Theatermann Volkmar Kamm gelingt es in seiner Dramatisierung in beklemmender Eindringlichkeit, die emotional sehr anrührende Atmosphäre einzufangen und in Momentaufnahmen die verschiedenen Schicksale der Denunzianten, Opfer, Mitläufer, Spitzel und überzeugten Nazis zu bündeln.


Veranstaltung exportieren

Bitte wählen Sie das gewünschte Dateiformat!
VCS (Outlook) »
ICS (Apple) »
iCal »