Informationen zum Coronavirus

Hilfsnavigation
Volltextsuche
 
Zeitung mit Würfeln, die das Wort ''Aktuelles'' bilden
Seiteninhalt
01.04.2020

Unsere hafenheimat in der Corona-Krise: Zuhause bleiben und zusammen halten

Liebe Neustädterinnen und Neustädter, liebe Mitbürgerinnen und liebe Mitbürger,

in einer Zeit, wo wir in Neustadt in Holstein normalerweise mit allen Kräften mit der Saisonvorbereitung beschäftigt sind, steht das Leben – gefühlt – plötzlich still und gleichzeitig erhöht sich die Schlagzahl der Informationen, so dass es nicht nur tagesaktuelle Informationen gibt, sondern sich innerhalb eines Tages neue Informationen und Veränderungen ergeben. Für uns als Stadtverwaltung bedeutet das in erster Linie, dass wir uns mit aller Kraft dafür einsetzen, in dieser Zeit den Überblick zu behalten, um immer auf dem Laufenden zu sein. Wir sind als Kommune dazu verpflichtet, die Erlasse und Verordnungen des Landes und die Anordnungen und Verfügungen des Kreises umzusetzen. Dies geschieht vor dem Hintergrund, dass wir gemeinsam daran arbeiten, die Anzahl der Neuinfektionen zu senken, damit unsere medizinische Infrastruktur nicht an ihre Kapazitätsgrenzen stößt.

Unser Alltag ist quasi nicht mehr existent. Kita-Kinder und Schulkinder sind zuhause und die Eltern kümmern sich so gut es geht darum, einen Alltag herzustellen und die Kinder bestmöglich zu versorgen, um sie gut durch diese krisenhafte Zeit zu bringen. Die städtischen Einrichtungen im Bereich der Kinder- und Schülerbetreuung bieten eine Notbetreuung für die Eltern an, die laut Allgemeinverfügung des Kreises in „systemrelevanten Berufen“ arbeiten. Ansonsten sind die Kitas und Schulen geschlossen. Sicherlich bewegt den einen oder anderen die Frage, ob die Kita-Gebühren erlassen werden. Hierzu gibt es einen aktuellen Beschluss der Landespolitik, dass die Kitagebühren erstattet werden und wir werden in Kürze weitere Informationen geben.

Wir sind für Sie da!

Auch wenn die Einrichtungen und Gebäude der Stadtverwaltung Neustadt in Holstein geschlossen werden müssen, so sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Sie weiter im Einsatz. Wir lassen Sie nicht im Stich. Sie erreichen unser Stadtverwaltungs-Team telefonisch oder per E-Mail. Ihre Ansprechpersonen finden Sie unter: www.stadt-neustadt.de/oeffnungszeiten. Sie können uns auch gerne anrufen unter 04561 619-0 oder eine E-Mail senden an: info@stadt-neustadt.de.


Auch möchte ich Sie immer auf dem Laufenden halten. Unter: www.stadt-neustadt.de. finden Sie alle Infos auf einen Blick zur Corona-Krise: ob es die aktuelle Lage, Infos zu Hotlines und Bürgertelefonen und weitere Infos sind. Darüber hinaus habe ich in der Verwaltung intern einen „Krisenstab“ eingerichtet, dem alle Amtsleiter angehören. Wir tauschen uns regelmäßig aus und sorgen so für den Informationsfluss untereinander und innerhalb der Abteilungen und Eigenbetriebe.

Wir halten zusammen und bleiben Zuhause

Auch wenn es schwer fällt, die sozialen Kontakte herunterzufahren und das Wetter eigentlich dazu einlädt, mit Freunden und Familien Ausflüge zu machen, bitte ich Sie aus vollstem Herzen: Helfen Sie mit, die neuen Regeln einzuhalten. Wirken Sie daran mit, dass das Virus sich nicht weiter ausbreiten kann. Halten Sie sich an die Hygieneregeln. Halten Sie Abstand zu Menschen, die Ihnen am Herzen liegen, die Sie momentan aber am besten schützen, wenn Sie sich nicht treffen. Versuchen Sie trotzdem in Kontakt zu bleiben, denn viele Menschen leben alleine zuhause und freuen sich über eine nette Geste, über einen Anruf oder ein konkretes Hilfsangebot. Gehen Sie bitte respektvoll miteinander um. Gerade in dieser Krisenzeit ist ein gutes Miteinander umso wichtiger.

Denken und kaufen Sie lokal

Unterstützen Sie die Geschäfte vor Ort, soweit es geht. Auch wenn die meisten Ladenlokale ihre Türen schließen mussten, gibt es doch viele Geschäfte, die einen Online-Shop haben, telefonisch erreichbar sind oder einen Lieferservice anbieten. Auch viele gastronomische Betriebe bieten den Service eines Lieferdienstes an. Nutzen Sie die Möglichkeiten, die sich Ihnen bieten und denken Sie lokal, denn die meisten Gewerbetreibenden aus allen Branchen haben den touristischen Saisonstart herbei gesehnt, der nun ebenfalls komplett wegbricht.

Es gibt schon einige lokale und regionale Initiativen.

So gibt es den Online-Marktplatz des reporters unter: www.der-reporter-shop.de, der in den letzten Tagen auf Grund der großen Nachfrage entwickelt wurde. Ebenfalls eingerichtet hat der reporter die Seite: https://coronahilfe.der-reporter.de. Hierbei handelt es sich um eine Plattform zur praktischen Nachbarschaftshilfe. Dieser Service ist kostenlos.

Darüber hinaus gibt es die private Initiative: www.wir-neustadt.de, eine private Infodatenbank, die von Peer-Hendrik Grenke-Klimstein privat initiiert wurde. Hier können sich Restaurants und Gewerbetreibende listen lassen und über ihre Angebote während der Corona-Krise informieren. Ebenfalls dient die Seite als Plattform für die direkte Nachbarschaftshilfe. Die Nutzung dieser Plattform ist kostenlos.

Auch die Tourismus-Agentur Lübecker Bucht leistet einen Beitrag zur Unterstützung der lokalen Wirtschaft. Sie entwickelt aktuell eine Online-Plattform, auf der sie Betriebe darstellt, die aufgrund der aktuellen Situation nur eingeschränkt tätig sein dürfen. Wer mit seinem Angebot Teil dieser Plattform sein möchte, kann sich direkt an André Rosinski unter arosinski@luebecker-bucht-ostsee.de wenden.

Der Vorstand der Tourismus-Agentur Lübecker Bucht informiert darüber hinaus touristische Partner und Dienstleister in einem aktuellen Newsletter, indem die tourismusrelevanten Informationen immer aktuell und auf den Punkt aufbereitet sind. Die Anmeldung zum Newsletter ist unter arosinski@luebecker-bucht-ostsee.de möglich.

Bleiben Sie gesund für einander da

Ich möchte Ihnen versichern, wir lassen Sie nicht alleine. Aber wir müssen uns alle an die Regeln und Verbote halten und dabei auch an den Anderen denken. Viele unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger sind auch wirtschaftlich in ihrer Existenz bedroht. Hier ist Solidarität und Mitgefühl gefragt. Ich wünsche uns allen, dass wir es alle gemeinsam schaffen und diese Krise gemeinsam überstehen.

Ihr Mirko Spieckermann

Bürgermeister der Stadt Neustadt in Holstein



Text: Andrea Brunhöber