Informationen zum Coronavirus

Hilfsnavigation
Volltextsuche
 
Zeitung mit Würfeln, die das Wort ''Aktuelles'' bilden
Seiteninhalt
17.04.2020

Coronavirus-Pandemie - Aktuelles zum Schul- und Bildungsbereich

Vor der Öffnung von Kindergärten, Schulen und Hochschulen ist ein Vorlauf notwendig, damit vor Ort die notwendigen Vorbereitungsmaßnahmen getroffen und zum Beispiel die Schülerbeförderungen organisiert werden können. Die Schulträger, Träger der Beförderung und die Schulgemeinschaft werden frühestmöglich unterrichtet. Die Notbetreuung wird fortgesetzt und auf weitere Berufs- und Bedarfsgruppen ausgeweitet. Prüfungen und Prüfungsvorbereitungen der Abschlussklassen dieses Schuljahres sollen nach entsprechenden Vorbereitungen wieder stattfinden können.

Ab dem 4. Mai 2020 können prioritär auch die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen und qualifikationsrelevanten Jahrgänge der allgemeinbildenden sowie berufsbildenden Schulen, die im nächsten Schuljahr ihre Prüfungen ablegen und die letzte Klasse der Grundschule beschult werden. Die Kultusministerkonferenz wurde beauftragt, bis zum 29. April ein Konzept für weitere Schritte vorzulegen, wie der Unterricht unter besonderen Hygiene und Schutzmaßnahmen, insbesondere unter Berücksichtigung des Abstandsgebots durch reduzierte Lerngruppengrößen, insgesamt wieder aufgenommen werden kann. Dabei soll neben dem Unterricht auch das Pausengeschehen und der Schulbusbetrieb mit in den Blick genommen werden. Jede Schule braucht einen Hygieneplan. Die Schulträger sind aufgerufen, die hygienischen Voraussetzungen vor Ort zu schaffen und dauerhaft sicherzustellen.

Über den jeweiligen Zeitpunkt der Aufnahme des Unterrichts der jeweiligen Klassenstufen und der Betreuung in Kindergärten berät die Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und -chefs der Länder vor dem Hintergrund der Entwicklung der Infektionszahlen. Im Bildungsbereich stehen bereits jetzt die Durchführung von Abschlussprüfungen, das Wiederhochfahren des regulären Schulbetriebes und die Organisation der Schülerbeförderung auf der Agenda. Das Bildungsministerium konzentriert sich derzeit auf die Organisation der zunächst anstehenden Abiturprüfungen am 21.04.2020 und hier insbesondere auf die Sicherstellung der infektionshygienischen Vorgaben des Gesundheitsministeriums. Hinsichtlich eines Konzeptes zum Wiederhochfahren des regulären Schulbetriebs werden vor der Erklärung des Ministerpräsidenten am Freitag noch keine verbindlichen Aussagen des Bildungsministeriums getroffen.

Mit ihrer Pressemitteilung vom 16.04.2020 richtet Bildungsministerin Karin Prien im Hinblick auf die kommenden Tage den Apell an die Schleswig-Holsteiner: "Schicken Sie Ihre Kinder bitte am Montag, 20. April, nicht einfach in die Schule." Die Lehrer würden sich am Montag mit ihren Schülern in Verbindung setzen und darüber informieren, wie das 'Lernen ohne Klassenraum' weitergehe. So habe das Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen die Osterferien genutzt und die digitalen Lernangebote noch breiter aufgestellt.



Text: Thomas Hopp | Quelle: Städteverband Schleswig-Holstein, Land Schleswig-Holstein