Informationen zur Coronavirus-Pandemie

Hilfsnavigation
Volltextsuche
 
Blick auf das Binnenwasser bei Sonnenuntergang. Der angrenzenden Fußweg und der hieran angrenzende Anlegesteg sind leicht mit Schnee bedeckt.
Seiteninhalt
13.01.2021

Stadtjugendpflege informiert

Die Einrichtungen der Stadtjugendpflege sind zwar für den normalen Betrieb bis mindestens Ende Januar geschlossen bieten aber trotzdem viele Unterstützung- und Hilfsangebote damit der "Lockdown" nicht zum "Knockdown" für junge Menschen und Familien wird.

In diesem Sinne finden Beratungstermine bei Sorgen, Problemen inklusive Hilfestellungen mit vorheriger Terminabsprache statt.

Darüber hinaus stellen unter anderem alle Einrichtungen der Stadtjugendpflege einen "Druckerpoint" für Notfälle zur Verfügung. Für den Fall, dass für zum Beispiel Hausaufgaben, Bewerbungen oder wichtige Anschreiben für Amtserledigungen dringend eine Druckmöglichkeit benötigt wird. Hierfür einfach Kontakt aufnehmen.

Trotz "Lockdown" gibt es eine Menge Online-Freizeitangebote wie zum Beispiel gemeinsame Spiele am PC, x-Box, Playstation, Handy oder Switch. Mit der Gemeinschaft "Hafengamer" kann man spielen, miteinander Reden (über Discord) und Freunde treffen.

Auch das öffentliche Leben steht nicht still. So engagiert sich das Kinder- und Jugendparlament weiterhin für eine Kinder- und Jugendgerechte Stadt. Die nächste Sitzung findet am 28. Januar online statt. Den Link dazu erhaltet ihr über den Kinder- und Jugendberater.

Alle geplanten Freizeitaktivitäten sind bis mindestens zum 31. Januar 2021 abgesagt.

Diese und weitere Angebote sowie Kontaktinfos findet ihr auf unserer Internetseite www.neustadt-jugend.de und in den Aushängen der Einrichtungen Jugendcafé am Kremer Tor, Familientreff am Westpreußenring und Jugendtreff am Gogenkrog.



Text: Andreas Adler