Hilfsnavigation
 
Blick über die Ostsee auf Neustadts Hafen und Altstadt
Seiteninhalt

Öffentliche Bekanntmachung

Nach § 58c Soldatengesetz übermitteln die Meldebehörden dem Bundesamt für Personalmanagement der Bundeswehr zum Zwecke der Übersendung von Informationsmaterial folgende Daten zu Personen mit deutscher Staatsangehörigkeit, die im nächsten Jahr volljährig werden:

  1. Familienname,
  2. Vornamen,
  3. gegenwärtige Anschrift.

Diese Datenübermittlung erfolgt jährlich bis zum 31. März. Sie ist anstelle der mit Inkrafttreten des Wehrrechtsänderungsgesetzes am 1.7.2011 ausgesetzten Erfassung von Wehrpflichtigen nach § 15 Wehrpflichtgesetz getreten. Die Datenübermittlung unterbleibt, wenn die Betroffenen ihr nach § 18 Absatz 7 Melderechtsrahmengesetz widersprochen haben.

Die Stadt Neustadt in Holstein weist durch diese Bekanntmachung darauf hin, dass die Personen, die im Kalenderjahr 2017 das achtzehnte Lebensjahr vollenden, der Datenübermittlung bis zum 29. Januar 2016 widersprechen können. Der Widerspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift gegenüber der Stadt Neustadt in Holstein, BürgerBüro, Am Markt 1, 23730 Neustadt in Holstein zu erklären.

Neustadt in Holstein, 1.10.2015

Stadt Neustadt in Holstein
Die Bürgermeisterin

(L. S.)

Dr. Tordis Batscheider

Quelle: BürgerBüro