Hilfsnavigation
 
hafenheimat-Schiffchen fährt auf der Ostsee
© der reporter Neustadt / Ireen Nußbaum 
Seiteninhalt

Talente, Orte und Sponsoren für die 2. »Sommernacht der KULTURen« gesucht

Am Freitag, 14. Juli 2017 findet die zweite Ausgabe der „Sommernacht der KULTURen“ statt. Im Jahr 2014 gab es die Premiere: Die erste „Sommernacht der KULTURen“ wurde veranstaltet und die Resonanz war so positiv, dass sich die Stadt Neustadt in Holstein für eine Fortsetzung dieser Veranstaltung entschieden hat.

Wer bei der Premiere nicht dabei sein konnte: Am 11. Juli 2014 verwandelte sich das Zentrum von Neustadt in Holstein für einige Stunden in ein großes Netz an kleinen Bühnen und sorgte so für ein ganz besonderes sommerliches Vergnügen.

Veranstalterin der 2. „Sommernacht der KULTURen“ ist die Stadt Neustadt in Holstein, die damit „Flagge zeigt“ für das Thema „Kultur“. Für die Veranstaltung hat sich bereits im Jahr 2014 ein Organisationsteam gebildet, das aus Susanne Bimberg, Barbara Helbach, Uwe Muchow, Klaus Koch-Süzen, Sabine Stryga und Antje Weise besteht und das auch in diesem Jahr die Veranstaltung auf die Beine stellt. Zusammen mit Bürgermeisterin Dr. Tordis Batscheider wurde das Konzept für die 2. Sommernacht der KULTURen im Rahmen eines Pressetermins vorgestellt.

Sommernacht der KULTURen im 3-Jahres-Rythmus

Bürgermeisterin und Organisationsteam freuen sich, dass mit der „Sommernacht der KULTURen“ eine weitere kulturelle Veranstaltung in der Europastadt stattfindet, die für Einheimische und Gäste kostenfrei erlebbar ist. Und das Besondere ist: Im 3-Jahres-Rythmus finden nun jeweils um ein Jahr versetzt das europäische folklore festival, die Sommernacht der Kulturen und die Europäische Skulpturen Triennale statt. So wird jährlich mit Unterstützung des Ehrenamtes eine Kulturveranstaltung organisiert, die Einheimische und Gäste mitten im Sommer einlädt, die Hafenstadt auf ganz besondere Weise zu erleben und entdecken.

Konzept Sommernacht der KULTURen

Auf ungewöhnliche Weise die Stadt entdecken und Kultur erleben: Bei der „Sommernacht der KULTURen“ treffen Künstler und unbekannte Talente auf ungewöhnliche Veranstaltungsorte und dieses Erlebnis bleibt nicht nur den Besuchern, sondern auch den Veranstaltungsort- Gebern und Künstlern in ganz besonderer Erinnerung.

Sommerliche Abendveranstaltung in Neustadts Innenstadt und Hafenbereich

Wie der Veranstaltungstitel bereits andeutet, handelt es sich um eine abendliche Veranstaltung, die sich auf die Neustädter Innenstadt und den Hafenbereich konzentriert und in der Zeit von 18 bis 24 Uhr stattfindet. Ab 18 Uhr (in der Neustädter Innenstadt in der Regel zugleich auch Ladenschlusszeit) verwandeln sich Einzelhandelsgeschäfte, Versicherungsagenturen, Hinterhöfe und Cafés in die kleinsten Bühnen der Stadt und werden zu Kulturstätten. Bis 22.30 Uhr präsentieren sich hier die unterschiedlichsten Künstler in einem festen zeitlichen Rhythmus, mit dem Ziel möglichst viele Menschen zu begeistern und zu zeigen, wie vielfältig die Neustädter Kultur-Szene ist. Den Schlusspunkt und zugleich das Ausrufezeichen am 14. Juli bildet ein Kultur-Highlight gegen Mitternacht. Wie dieses genau inhaltlich gestaltet wird, verraten die Organisatoren noch nicht. Eine Weiterentwicklung des Konzeptes ist es, dass die Organisatoren in der Innenstadt und am Hafen auch gastronomische Anlaufstellen schaffen wollen, die für eine erhöhte Verweildauer und einen unbeschwerten Aufenthalt sorgen.

Talente gesucht aus allen Bereichen

„Wir suchen Künstler, Kunstschaffende, Schüler und Vereine aus allen Bereichen, ob Musik, Theater, Tanz, Puppenspiel, Poetry Slam, Literaturlesungen, Malerei und Grafik, Bildhauerei, Fotografie, Architektur, Kulturgeschichte, Vorträge oder Performance, ob als Einzelkünstler oder als Gruppe, alle Interessierten, die sich durch das Konzept angesprochen fühlen und Lust haben, sich einem Publikum zu präsentieren, können sich gerne bei uns melden, besonders freuen wir uns auch auf Künstler, die vielleicht noch nie auf einer Bühne gestanden haben“ so Barbara Helbach, die seitens der Stadt die Koordination übernimmt. „Eine Gage oder ein Honorar kann allerdings nicht gezahlt werden, denn die Veranstaltung soll für alle Gäste frei zugänglich und kostenfrei angeboten werden“, so das Organisationsteam. Fest steht: Für die Künstlerinnen und Künstler ist die Sommernacht der KULTURen eine tolle Plattform, denn während dieser abendlichen Veranstaltung können sich auch unbekannte Talente zum ersten Mal einen Publikum präsentieren und einen Ausschnitt ihrer Kreativität zeigen.

Ungewöhnliche Veranstaltungsorte gesucht

Im Jahr 2014 bei der ersten Ausgabe des ungewöhnlichen Abends traten 54 Künstler an 45 verschiedenen Veranstaltungsorten auf wie zum Beispiel im Rathaus, Ladenlokalen, in Hinterhöfen oder in Gastronomiebetrieben. Gerade diese Vielzahl an unterschiedlichen Kulturstätten machte den besonderen Charme der 1. „Sommernacht der KULTURen“ aus, denn Kultur an ungewöhnlichen Orten zu erleben, die man im normalem Alltag gar nicht oder sehr selten aufsucht, faszinierte die Sommernacht der KULTURen-Besucher.

Unterstützer und Sponsoren gesucht für 2. Ausgabe der Sommernacht der Kulturen

Neben Künstlern und Orten werden auch Sponsoren und Unterstützer gesucht. Auch wenn für die Künstler keine Gagen gezahlt werden, so entstehen doch Kosten, die vor allem für die Organisation, Werbung und Kennzeichnung der Orte anfallen. Die Organisatoren wollen bei der 2. Ausgabe vor allem die Veranstaltungsorte besser kenntlich machen, denn nicht jeder Besucher führt den Veranstaltungsflyer mit sich und so sollen auch unvorbereitete Spontanbesucher in der Lage sein, die vielen Veranstaltungsorte bei ihrem Rundgang durch die Stadt zu entdecken.

Sponsoren der Sommernacht der KULTURen werden mit ihrem Logo auf der Internetseite und in allen Printmedien abgebildet und erhalten auf Wunsch eine Spendenbescheinigung, die die Stadt ausstellt. Wer die Veranstaltung als Sponsor mit einem kleinen oder größeren Betrag unterstützen möchte, kann den Betrag wie folgt der Veranstaltung zukommen lassen: Sparkasse Holstein, IBAN: DE67 2135 2240 0081 4108 54, BIC: NOLADE21HOL, Verwendungszweck: „Sponsoreneinnahmen zur Sommernacht der KULTURen“.

Alle Sommernacht der KULTURen-Fans, die die Veranstaltung mit einem kleinen ideellen Betrag unterstützen wollen, können für 2 Euro die Ansteckfähnchen erwerben, die für die Veranstaltung produziert werden und mit denen jeder „Flagge“ zeigen kann für diese schöne Veranstaltung in der hafenheimat.

Für weitere Informationen und Fragen von Künstlern, Raumgebern und Unterstützern steht das Mitglied des Organisationsteams Barbara Helbach gerne zur Verfügung.

Quelle: Organisationsteam der 2. Sommernacht der Kulturen